Fußball-Megastar in Saudi-Arabien Ronaldo gibt glanzloses Pflichtspieldebüt für Al Nassr FC

Gewonnen, aber nicht brilliert: Cristiano Ronaldo blieben bei seinem ersten Pflichtspiel in Saudi-Arabien spektakuläre Szenen und ein Torerfolg verwehrt. Tabellenführer ist sein Klub dennoch.
Cristiano Ronaldo läuft zum ersten Mal für seinen neuen Klub bei einem Pflichtspiel ein

Cristiano Ronaldo läuft zum ersten Mal für seinen neuen Klub bei einem Pflichtspiel ein

Foto: IMAGO/Stringer / IMAGO/Power Sport Images

Superstar Cristiano Ronaldo hat ein erfolgreiches Debüt im Trikot des Al Nassr FC gegeben. Der 37-jährige Portugiese führte seinen neuen Klub als Kapitän zu einem 1:0 (1:0) gegen Al-Ettifaq mit den ehemaligen Bundesligaprofis Robin Quaison (FSV Mainz 05) und Marcel Tisserand (VfL Wolfsburg und FC Ingolstadt).

Auch auf der Tribüne war Ronaldo präsent

Auch auf der Tribüne war Ronaldo präsent

Foto: - / dpa

Damit liegt Al Nassr weiter vor Al-Hilal an der Tabellenspitze in Saudi-Arabien. Ein Tor gelang dem umtriebigen aber glücklosen Ronaldo im ersten Pflichtspiel nicht, das Siegtor erzielte der 28-jährige Brasilianer Talisca (31. Minute).

Nach einer Flanke von Abdulmajeed Al-Sulaiheem stieg er hoch und köpfte an Gästetorhüter Paulo Victor vorbei ein.

Ronaldo mit dem Versuch eines Seitfallziehers

Ronaldo mit dem Versuch eines Seitfallziehers

Foto: AHMED YOSRI / REUTERS

Das offensiv harmlose Mittelfeldteam von Al-Ettifaq kam in der zweiten Hälfte im Mrsool Park zu einigen guten Gelegenheiten, verpasste aber den Ausgleich. Ronaldos spektakulärste Aktion war der Versuch eines Seitfallziehers kurz vor Spielende, der aber keine Gefahr für das gegnerische Tor brachte.

200 Millionen Euro pro Spielzeit

Der fünfmalige Weltfußballer war im Winter zu Al Nassr gewechselt, wo er einen Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschrieb. Medienberichten zufolge soll er inklusive Werbeeinnahmen umgerechnet rund 200 Millionen Euro pro Spielzeit bekommen.

In den ersten beiden Ligaspielen hatte er noch eine Sperre aus England absitzen müssen.

Am vergangenen Donnerstag war er in einem Testspiel einer kombinierten Auswahl von Ronaldos Klub und dem Rivalen Al-Hilal gegen den französischen Meister Paris Saint-Germain erstmals zum Einsatz gekommen. Trotz zweier Tore des Portugiesen hatte sich aber PSG mit Weltmeister Lionel Messi am Ende vor 70.000 Zuschauern 5:4 durchgesetzt.

mfu

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.