SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. Oktober 2007, 20:25 Uhr

Fußball international

Arsenal hält ManU auf Distanz, Real den FC Barcelona

Bernd Schuster bleibt mit Real Madrid in der Premiera División erfolgreich - kann den Abstand auf Verfolger FC Barcelona aber nicht vergrößern. Der FC Arsenal ist nach einem Erfolg gegen Sunderland weiter Spitzenreiter der Premier League. In Italien hat Liga-Primus Inter Mailand schon ein kleines Polster vor Juventus Turin.

Hamburg - Auch ohne Nationaltorwart Jens Lehmann hat der FC Arsenal seine Spitzenposition in der englischen Premier League behauptet. Am neunten Spieltag gewannen die Londoner das Heimspiel gegen Aufsteiger FC Sunderland 3:2 (2:1) und weisen mit 22 Punkten zwei Zähler mehr auf als Verfolger und Meister Manchester United (gestern 4:0 gegen Wigan Athletic). Allerdings machte erst der Niederländer Robin van Persie mit seinem zweiten Tor in der 80. Minute den Sieg für Arsenal perfekt.

Jubelnde Real-Spieler: Barcelona auf Distanz gehalten
AFP

Jubelnde Real-Spieler: Barcelona auf Distanz gehalten

Die weiteren Tore für Arsenal erzielten van Persie (7.) mit einem fulminanten Freistoß und der Schweizer Philippe Senderos (14. ) zum 2:0. Ross Wallace (25.) und Kenwyne Jones (48.) sorgten für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für die Gäste. In der 90. Minute sah Gästespieler Paul McShane nach einer rüden Attacke gegen den früheren Stuttgarter Alexander Hleb die Rote Karte.

Lehmann musste wegen seiner nach wie vor nicht endgültig ausgeheilten Verletzung dem Spanier Manuel Almunia wieder den Platz im Arsenal-Tor überlassen. Lehmann saß nicht einmal auf der Bank. Der 37-Jährige rechnet allerdings mit seiner Rückkehr ins Tor von Arsenal nach der EM-Qualifikation am nächsten Samstag (13. Oktober) gegen Irland in Dublin und vier Tage später gegen Tschechien in München. Teammanager Arsene Wenger werde ihn "wieder spielen lassen", sagte der England-Gastarbeiter dem Spiegel. Sein spanischer Konkurrent Almunia hatte angekündigt, er lasse sich den Platz im Arsenal-Tor nicht mehr nehmen.

Matchwinner beim 1:0 (1:0)-Pflichtsieg des FC Chelsea beim Vorletzten Bolton Wanderers war Salomon Kalou (41.). Mit 15 Zählern rückten die Blues bis auf einen Punkt an den FC Liverpool heran, der gegen die Tottenham Hotspur nur zu einem 2:2 (1:1) kam. Das Remis sicherte Fernando Torres erst in der letzten Minute. Nach der Führung der Reds durch ein Tor des Ex-Leverkuseners Andrej Woronin (12.) hatte der Ire Robbie Keane die Partie mit zwei Treffern zunächst gedreht (45./47.).

Das Überraschungsteam der Liga bleibt Manchester City mit dem deutschen Nationalspieler Dietmar Hamann, das durch das 3:1 (2:0) gegen den FC Middlesbrough mit 19 Zählern Rang drei festigte.

Real Madrid bleibt in der Primera División weiterhin das Maß aller Dinge. Die Mannschaft von Trainer Bernd Schuster bezwang Recreativo Huelva durch Treffer des niederländischen Nationalspielers Ruud van Nistelrooy (73.) und Gonzalo Higuain (90.) 2:0 (0:0). Nach sieben Spielen hat Real nun 19 Punkte auf dem Konto. Ärgster Verfolger ist zwei Zähler zurück der FC Barcelona.

Die Katalanen gewannen gegen Atletico Madrid durch Tore von Deco (16.), Lionel Messi (19.) und Xavi (90.) 3:0 (0:0). Dagegen patzte der FC Villarreal (15), der bei CA Osasuna 2:3 (2:2) verlor. Der FC Valencia (15), Champions-League-Gegner von Schalke 04, verlor bereits gestern gegen Espanyol Barcelona überraschend 1:2. Der deutsche Nationaltorhüter Timo Hildebrand stand erneut im Tor, war bei den Treffern von Albert Riera (20.) und Luis Garcia (81.) machtlos und war von der spanischen Presse gelobt worden. Ruben Baraja hatte Valencia früh in Führung gebracht (5.).

In Italien verpasste Aufsteiger und Rekordmeister Juventus Turin nur knapp einen Sieg im Verfolger-Duell. Beim bisherigen Tabellendritten AC Florenz kamen die Zweitplatzierten Turiner zu einem 1:1 (1:0), den Ausgleichstreffer für die Fiorentina erzielte der Rumäne Adrian Mutu per Strafstoß in der 89. Minute. Vincenzo Iaquinta hatte Juve in der 23. Minute in Führung gebracht.

Nutznießer vom Remis im Spitzenspiel war Titelverteidiger
Inter Mailand, der bereits gestern einen 2:1 (2:0)-Erfolg gegen Aufsteiger SSC Neapel gefeiert hatte und nun schon drei Punkte Vorsprung vor Juventus hat.

Auf Platz drei vor Florenz verbesserte sich der AS Rom, der
beim FC Parma 3:0 (2:0) gewann. Nach 26 Minuten drohte Parma sogar ein Debakel. Die Roma führte durch Francesco Totti (2.) und Alessandro Mancini (21.) bereits früh mit 2:0. Nachdem Parmas Bernardo Corradi auch noch des Feldes verwiesen wurde, kassierten die Gastgeber in Unterzahl aber nur noch ein weiteres Tor durch Totti (82.).

Dem AC Mailand gelang unterdessen bei Werder Bremens kommendem Champions-League-Gegner Lazio Rom ein Befreiungsschlag. Der Gewinner der Königsklasse feierte einen 5:1 (2:1)-Kantersieg und damit den zweiten Saisonerfolg. Massimo Ambrosini (16.), der brasilianische Nationalspieler Kaka (33./52.) und Alberto Gilardino (70./79.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti, die sich auf Platz acht verbesserte.

kai/fpf/sid/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung