Fußball international Arsenal hilft Chelsea, Inter siegt, Totti fliegt

Aufatmen beim FC Chelsea: Trotz der Niederlage beim FC Liverpool bleibt der Abstand auf Tabellenführer Manchester United unverändert. Das Team von Coach Alex Fergusson unterlag dem FC Arsenal. In Italien setzte Inter Mailand seine historische Erfolgsserie fort. In Spanien ist nun Barcelona Tabellenführer.


Hamburg - Manchester United konnte die 0:2-Niederlage des englischen Meisters FC Chelsea gestern beim FC Liverpool nicht nutzen. Das Team verlor das Spitzenspiel beim FC Arsenal am Sonntag 1:2 und liegt damit weiter sechs Punkte vor Chelsea.

Roma-Kapitän Totti (r.), Livorno-Verteidiger Galante: Keine Nettigkeiten
AP

Roma-Kapitän Totti (r.), Livorno-Verteidiger Galante: Keine Nettigkeiten

Dabei erzielte Arsenals französischer Stürmerstar Thierry Henry das Siegtor in der dritten Minute der Nachspielzeit. Wayne Rooney hatte ManU zuvor in Führung gebracht, der eingewechselte Robin van Persie für Arsenal ausgeglichen. Später musste der Niederländer verletzt ausscheiden, bei ihm wurde ein Mittelfußbruch diagnostiziert.

Mit dem 13. Sieg in Folge hat Inter Mailand seinen Lauf in der Serie A fortgesetzt und sich weiter von den Konkurrenten abgesetzt. Der Spitzenreiter gewann am 20. Spieltag 3:1 gegen den AC Florenz und baute seinen Vorsprung auf den Zweiten AS Rom auf elf Punkte aus. Die "Roma" kam bei Livorno Calcio nicht über ein 1:1 hinaus. Auch der Tabellendritte US Palermo hatte beim 0:0 bei Reggina Calcio bereits gestern Punkte verschenkt.

Inter geriet durch ein Tor von Weltmeister Luca Toni bereits in der fünften Minute in Rückstand. Doch Dejan Stankovic (19.), Adriano (24.) und Zlatan Ibrahimovic (71.) sicherten dem Titelverteidiger den 17. Sieg im 20. Saisonspiel. Auch Rom lag nach einem verwandelten Elfmeter von Cristiano Lucarelli (22.) zunächst zurück. Francesco Totti gelang erst der Ausgleich (74.), dann wurde der AS-Star nach einer Tätlichkeit gegen Verteidiger Fabio Galante in der Schlussminute vom Platz gestellt. Galante sah vom Schiedsrichter die gelbe Karte.

Der spanische Meister FC Barcelona hat auf dem Weg zum dritten nationalen Titel in Folge wieder die Tabellenspitze in der Primera Division übernommen. Der Champions-League-Sieger gewann am 19. Spieltag ohne große Mühe 3:0 gegen den Tabellenletzten Gimnastic de Tarrago und setzte sich mit 38 Punkten und der besseren Tordifferenz an die Spitze vor dem punktgleichen FC Sevilla. Barca hat allerdings noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Real Madrid zog mit einem Erfolg bei Real Mallorca nach Punkten gleich und rückte auf Rang drei vor.

Die Tore für Barcelona erzielten der argentinische Nationalspieler Javier Saviola (18.), der Franzose Ludovic Giuly (68.) und Andres Iniesta (81.). Der FC Sevilla, Klub des deutschen Ex-Nationalspielers Andreas Hinkel, kam beim FC Villarreal nicht über ein 0:0 hinaus. Der deutsche Trainer Bernd Schuster kam mit dem FC Getafe zu einem 1:0 gegen Celta Vigo und verbesserte sich in der Tabelle mit 29 Punkten auf den achten Rang. Betis Sevilla, Club des deutschen Nationalspielers David Odonkor, liegt nach dem 1:1 gegen Racing Santander weiter auf einem Abstiegsplatz.

pav/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.