Fußball international Blamage für Real, Drogba trifft für Chelsea

Spaniens Rekordmeister Real Madrid leistete sich eine peinliche Heimniederlage gegen Recreativo Huelva. Der FC Chelsea zog ins Halbfinale des Ligapokals ein. In Italien baute Inter Mailand seine Serie aus.


Hamburg - Madrid unterlag vor eigenem Publikum Huelva 0:3 und hat nun schon fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Sevilla. Für Huelva trafen Florent Sinama-Pongolle (35.), Ikechukwu Uche (52.) und Emilio Viqueira (90.). Reals Weltfußballer Fabio Cannavaro verschuldete dabei zwei Gegentore.

Real-Spieler Beckham: Peinliche Niederlage
Getty Images

Real-Spieler Beckham: Peinliche Niederlage

Sevilla setzte sich ohne Andreas Hinkel gegen Deportivo La Coruna 4:0 durch. Sevillas Top-Torjäger Frederic Kanoute (28. und 63.) legte mit seinen Saisontreffern Nummer 13 und 14 den Grundstein für den zwölften Saisonsieg, ehe Luis Fabiano (66.) und Daniel Alves (74.) alles klar machten. Der deutsche Trainer Bernd Schuster verlor unterdessen mit dem FC Getafe gegen Espanyol Barcelona 0:1 und rutschte auf den neunten Tabellenplatz ab.

Der FC Chelsea hat das Halbfinale im englischen Ligapokal erreicht. Mit dem deutschen Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack, der in der 66. Minute eingewechselt wurde, kamen die "Blues" zu einem 1:0-Erfolg bei Newcastle United. Das Tor des Tages erzielte der kurz zuvor eingewechselte ivorische WM-Teilnehmer Didier Drogba in der 79. Minute. Die Partie des FC Arsenal mit dem deutschen Nationaltorwart Jens Lehmann bei Rekordmeister FC Liverpool musste wegen Nebels an der Anfield Road auf den 9. Januar verschoben werden.

Inter Mailand hat seine Rekordserie in der Serie A ausgebaut. Der Meister setzte sich im Spitzenspiel bei Lazio Rom trotz 45-minütiger Unterzahl 2:0 durch und feierte bereits den zehnten Sieg in Folge. Die vorherige Bestmarke aus der Saison 1939/40 hatte Inter schon am vergangenen Sonntag durch ein 2:0 gegen den FC Messina aus den Rekordbüchern gelöscht.

In der Tabelle führt Inter mit 45 von 51 möglichen Punkten aus 17 Spielen weiter ungeschlagen. Verfolger AS Rom hat nach dem 2:1 beim FC Turin sieben Zähler Rückstand. Der Argentinier Esteban Cambiasso brachte die Gäste im Römer Olympiastadion nach 39 Minuten in Führung, ehe der schwedische Nationalstürmer Zlatan Ibrahimovic die Gelb-Rote Karte (45.) sah. Doch auch mit zehn Spielern gelang Inter durch ein Tor von Weltmeister Marco Materazzi (85.) die Entscheidung.

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.