Fußball international Chelsea siegt mit Ballack, Real bleibt blass

Michael Ballacks Premiere in der Premier League ist geglückt. Das Starensemble vom FC Chelsea feierte am dritten Spieltag den zweiten Sieg. In Spanien verpatzte Real Madrid den Saisonstart. Tabellenführer der Primera División ist das Team von Bernd Schuster.


Hamburg - Ballack bot beim 2:0 (0:0)-Auswärtssieg des FC Chelsea bei den Blackburn Rovers eine ordentliche Leistung, ohne dabei zu glänzen. Die Treffer für das Team von Coach Jose Mourinho, das ohne Ballack am vergangenen Mittwoch überraschend 1:2 beim FC Middlesbrough verloren hatte, erzielten Frank Lampard per Foulelfmeter (50.) und Didier Drogba (81.).

Real-Trainer Capello, Beckham: Remis zum Auftakt
Getty Images

Real-Trainer Capello, Beckham: Remis zum Auftakt

Mourinho stellte Ballack, der über die kompletten 90 Minuten im Einsatz war, in einer Mittelfeldraute direkt hinter den Spitzen auf. Michel Essien spielte halbrechts, Lampard halblinks, Claude Makelele übernahm den defensiven Part. Sein Debüt für Chelsea gab auch Khalid Boulahrouz. Der Holländer war in der Vorwoche für 13 Millionen Euro vom Hamburger SV an die Stamford Bridge gewechselt.

Chelsea verbesserte sich mit sechs Punkten auf Platz vier. Tabellenführer der Premier League ist Manchester United. Die Mannschaft von Coach Sir Alex Fergusson setzte sich 2:1 in Watford durch und hat nach drei Spielen neun Punkte auf dem Konto. Mikaël Silvestre und Ryan Giggs, der sein 600. Spiel für United bestritt, trafen. Damien Francis hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Schlecht läuft es dagegen für den FC Arsenal, der bei Manchester City 0:1 unterlag. Joey Barton ließ Torwart Jens Lehmann bei einem Foulelfmeter keine Chance und stellte den ersten City-Sieg gegen Arsenal seit 14 Jahren sicher. Der Champions-League-Finalist wartet nach zwei Spielen noch auf den ersten Sieg und findet sich nach der ersten Niederlage überraschend in der Abstiegsregion wieder.

Getafe Tabellenführer in Spanien

Fabio Capellos Auftakt als neuer Trainer von Real Madrid ist missglückt. Zum Auftakt der Primera División kam der Vizemeister gegen den FC Villarreal nicht über ein 0:0 hinaus. Capello war vor der Saison von Juventus Turin nach Madrid gewechselt. Nach der Partie erklärte Real-Präsident Ramon Calderon in der TV-Sport-Talkrunde Elrondo des staatlichen Senders TVE, dass David Beckham seinen Vertrag in Madrid um zwei Jahre bis 2009 verlängert hat.

Bernd Schuster hat sich unterdessen mit dem FC Getafe vorläufig an die Tabellenspitze gesetzt. Der Neunte des Vorjahres gewann bei CA Osasuna Pamplona 2:0 (2:0). Osasuna war in der Champions-League-Qualifikation an Bundesligist Hamburger SV gescheitert.

Titelverteider FC Barcelona gastiert erst heute bei Celta Vigo. Dabei muss der Champions-League-Sieger auf Weltfußballer Ronaldinho verzichten. Der Brasilianer erhielt bei der 0:3-Niederlage im europäischen Supercup gegen den FC Sevilla am Freitag einen Schlag auf den linken Oberschenkel und kann deswegen nicht spielen.

pav/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.