Fußballprofis Langeweile, aber als Überlebensstrategie

Playstation spielen, essen gehen oder Serie gucken: Fußballer haben viel Zeit zum Vertrödeln. Doch das ist kein dummes Abhängen, sondern die hohe Kunst des Leerlaufs. Aus Gründen.
Von Christoph Biermann
Nur Fußball im Kopf? So einfach, wie es bei Fußballprofis aussieht, ist es nicht

Nur Fußball im Kopf? So einfach, wie es bei Fußballprofis aussieht, ist es nicht

Foto: 

ODD ANDERSEN / AFP

Anzeige
Titel: Wir werden ewig leben: Mein unglaubliches Jahr mit dem 1. FC Union Berlin
Herausgeber: KiWi-Paperback
Seitenzahl: 416
Autor: Biermann, Christoph
Für 18,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
Grischa Prömel vom 1. FC Union (l.): "Du führst ein Leben wie ein 65-Jähriger"

Grischa Prömel vom 1. FC Union (l.): "Du führst ein Leben wie ein 65-Jähriger"

Foto: Maja Hitij / Getty Images
"Zu Hause auf dem Sofa merkt man das nicht. Selbst die meisten Plätze im Stadion vermitteln keinen Eindruck von dieser infernalischen Intensität, mit der da gerannt, um den Ball gekämpft, geflankt und geschossen wird"
Beispiel Roger Federer: Für ihn sind Tennisbälle so groß wie Basketbälle

Beispiel Roger Federer: Für ihn sind Tennisbälle so groß wie Basketbälle

Foto: Juergen Hasenkopf / imago images/Hasenkopf
"Wir machen uns aufgrund dessen, wie wir Fußball normalerweise sehen (vor allem im Fernsehen), keine Vorstellung von dem Irrsinn auf dem Platz"
Mehr lesen über