Judenfeindlichkeit im Amateurfußball "Bei Antisemitismus sollte egal sein, woher er kommt"

Messerattacken, Beleidigungen: Antisemitismus von Migranten aus arabischen Ländern bereitet den jüdischen Makkabi-Vereinen in Deutschland zunehmend Ärger. Aber es gibt auch positive Entwicklungen.
Fußball (Symbolfoto)

Fußball (Symbolfoto)

Foto: Laurence Griffiths/ Getty Images
Makkabi-Deutschland-Präsident Alon Meyer

Makkabi-Deutschland-Präsident Alon Meyer

Foto: Roland Holschneider/ dpa