Ehemaliger Bundesliga-Torjäger Manfred Burgsmüller stirbt im Alter von 69 Jahren

Er schoss die viertmeisten Tore in der Bundesliga-Geschichte und galt als ausgemachtes Schlitzohr. Nun ist Manfred Burgsmüller gestorben.

Manfred Burgsmüller schoss in seiner Karriere 324 Profitore, unter anderem für Werder Bremen, Borussia Dortmund und Rot-Weiss Essen
Bongarts/ Getty Images

Manfred Burgsmüller schoss in seiner Karriere 324 Profitore, unter anderem für Werder Bremen, Borussia Dortmund und Rot-Weiss Essen


Der ehemalige Bundesligaprofi Manfred Burgsmüller ist tot. Einen Bericht der "Bild-Zeitung" bestätigte Burgsmüllers ehemaliger Verein Borussia Dortmund.

Burgsmüller, der in seiner Karriere auf 324 Profitore unter anderem für Dortmund, Werder Bremen, den 1. FC Nürnberg und Rot-Weiss Essen kam, soll dem Bericht zufolge am Samstag unerwartet in seiner Essener Wohnung gestorben sein. Er wurde 69 Jahre alt.

Mit 213 Toren steht Burgsmüller auf Platz vier der ewigen Bundesliga-Torschützenliste - hinter Gerd Müller (365), Klaus Fischer (268) und Jupp Heynckes (220). Für Borussia Dortmund schoss er 135 Bundesligatore - bis heute ist das Vereinsrekord. Insgesamt schoss er beim BVB, für den Burgsmüller zwischen 1976 und 1983 spielte, 159 Pflichtspieltreffer und belegt damit in der Liste der besten Torjäger der Klubgeschichte Platz zwei (hinter Michael Zorc).

1988 schaffte er seinen größten Erfolg: Mit Werder Bremen wurde Burgsmüller Deutscher Meister. Da war er schon 38 Jahre alt. Für die deutsche Nationalmannschaft lief Burgsmüller 1977 und 1978 drei Mal auf.

Als Schlitzohr wurde Burgsmüller bekannt, weil er immer wieder raffinierte Tore erzielte. 1986 rempelte er im Werder-Trikot Kaiserslautern-Torwart Gerry Ehrmann im Vorbeilaufen den Ball aus den Händen und erzielte das 1:0.

Nach seiner aktiven Karriere als Fußballer wechselte Burgsmüller zum American Football. Von 1996 bis 2002 war er Kicker bei Rhein Fire.

"Manni Burgsmüller war das Idol einer ganzen Generation. Ich habe ihn sehr gern Fußball spielen gesehen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, "er ist der Bundesliga-Torschützenkönig unseres Vereins. Ein großer Borusse. Die Nachricht von seinem Tod hat mich erschüttert."

mey



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.