Fußball-Manipulationsskandal Wettpate Sapina auf freiem Fuß

Er ist die Schlüsselfigur im Fußball-Wettskandal: Dennoch ist Ante Sapina aus der Haft entlassen worden. Nach seinem umfangreichen Geständnis vor Gericht sieht die Staatsanwaltschaft keinen Anlass mehr, Sapina vor dessen Urteil weiter festzuhalten.

Drahtzieher im Wettskandal Sapina: Vorläufig auf freiem Fuß
DPA

Drahtzieher im Wettskandal Sapina: Vorläufig auf freiem Fuß


Hamburg - Gegen Zahlung einer Kaution von 50.000 Euro ist der Drahtzieher im Fußball-Wettskandal, Ante Sapina, aus der Haft entlassen worden. Die Staatsanwaltschaft setzte den Haftbefehl gegen den 35-Jährigen aus, nachdem er vor der zuständigen Strafkammer des Landgerichts Bochum ausführlich ausgesagt und die ihm zur Last gelegten Taten des Wettbetrugs eingeräumt hatte. Offenbar sehen die Ankläger eine mögliche Fluchtgefahr bei Sapina derzeit nicht als gegeben an. Sapina saß seit November 2009 in Untersuchungshaft.

Nichtsdestotrotz droht dem Kroaten, gegen den in Bochum zurzeit verhandelt wird, eine hohe Gefängnisstrafe - vor allem nachdem in einem Parallelprozess zum Wettskandal am Donnerstag hohe Haftstrafen gegen die Angeklagten ausgesprochen worden waren. Wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs wurde Stevan R. zu 3 Jahren und 11 Monaten Haft verurteilt, Tuna A. erhielt 3 Jahre und 8 Monate. Nürretin G. wurde wegen Betrugs zu 3 Jahren Haft verurteilt.

Die Urteilsverkündung im Prozess gegen Sapina war an sich für den Freitag erwartet worden. Auf Wunsch der Verteidigung war dies jedoch vertagt worden, da zunächst der Mitangeklagte Marijo C. noch einmal gehört werden sollte. Erst danach werden die Plädoyers von Anklage und Verteidigung folgen. Der Richterspruch soll im Mai fallen.

aha/sid

insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
derlabbecker 15.04.2011
1. super...
... der Typ kommt das zweite Mal wieder frei und mit einer läppischen Strafe davon, und macht doch sowieso weiter.... war da nicht auch was von wegen Steuerhinterziehung etc. gewesen?
Emmi 15.04.2011
2. Verständnisproblem...
Warum muss jemand kurz vor der Urteilsverkündung noch freigelassen werden? Die paar Tage kann er nun auch noch warten. Oder SOLL er abhauen!?
Lottofreak 15.04.2011
3. Schon sehr eigenartig
1 1/2 Jahre U-Haft und 1 Monat vorm Urteil auf freiem Fuß ? Das ist wohl ein Deal zw.Gericht und Verteidiger- vielleicht soll er ja noch Infos besorgen und bekommt Strafminderung dafür.....who knows ? er lebt auf jeden Fall sicherlich recht gefährlich in Freiheit wenn er schon ausgesagt hat - in seiner Haut möchte ich nicht unbedingt stecken
oliveras999 15.04.2011
4. U-haft
Zitat von EmmiWarum muss jemand kurz vor der Urteilsverkündung noch freigelassen werden? Die paar Tage kann er nun auch noch warten. Oder SOLL er abhauen!?
Weil UNTERSUCHUNGSHAFT sich gegen einen nicht verurteilten richtig und nur in ausnahmefällen verhängt werden soll... soweit die theorie. praktisch hat die maßnahme den Sinn, den Geständigen für sein Geständnis zu belohnen und andere zu ermutigen, ebenfalls auszupacken.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.