Ehemaliger Italien-Trainer Lippi übernimmt Chinas Nationalteam

2006 gewann er mit Italien die WM in Deutschland, jetzt soll er einen schlafenden Riesen erwecken: Marcello Lippi wird neuer Nationaltrainer in China. Die Chancen auf die WM-Endrunde in Russland sind jedoch schlecht.
Marcello Lippi

Marcello Lippi

Foto: FILIPPO MONTEFORTE/ AFP

Italiens früherer Weltmeister-Trainer Marcello Lippi ist neuer Nationalcoach von China. Das bestätigte der chinesische Verband. Der 68-Jährige soll in den kommenden Tagen offiziell vorgestellt werden. Lippi wird damit Nachfolger von Goa Hongbo, der nach der 0:2-Niederlage in der WM-Qualifikation in Usbekistan am 11. Oktober zurückgetreten war.

Lippi führte die Squadra Azzurra 2006 in Deutschland zum WM-Titel. Von 2012 bis 2014 trainierte er den chinesischen Spitzenklub Guangzhou Evergrande und gewann drei nationale Meistertitel und die asiatische Champions League.

China gilt als aufstrebende Fußball-Nation, auch dank immenser Investitionen diverser Klubs. Schlecht läuft es aktuell aber für das Nationalteam. Die Auswahl hat bei nur einem Punkt in der Qualifikationsrunde praktisch keine Chance mehr, sich für die WM 2018 in Russland zu qualifizieren.

Die nächste Partie steht am 15. November gegen Katar an. China hat bisher erst einmal an einer WM-Endrunde teilgenommen, 2002 beim Turnier in Japan und Südkorea.

jan/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.