Fußball-Quartett Bachirou ist Trumpf

Kevin Keegan, Giovane Elber oder Jay-Jay Okocha - sie alle verzauberten die Bundesliga. Doch wer hat die meisten Spiele absolviert? Wer am häufigsten getroffen? Und wer die meisten Titel geholt? Treten Sie im Quartett mit legendären ausländischen Profis an.


Hamburg - Sie kamen von nah und fern, aus Österreich oder Togo - und sind bis heute im kollektiven Gedächtnis der Fußballfans verankert: Es sind Spieler wie Kevin Keegan, Giovane Elber, Toni Polster oder Bachirou Salou, die die Bundesliga bereicherten - jetzt erleben Sie in Quartett-Form ein Comeback.

Der Hersteller Kerresinhio hat ehemalige Bundesliga-Profis aus 32 Ländern und sechs Kontinenten ausgewählt, nun können Sie dieses Quartett im Duell mit dem Computer auf SPIEGEL ONLINE spielen. Die Fußball-Ikonen treten in verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Wählen Sie die richtige aus, um sich durchzusetzen.

Dabei gilt: Wer sich auskennt, ist im Vorteil. Natürlich hilft es, wenn Sie wissen, dass Petar Radenkovic einer von vier ausländischen Profis am ersten Spieltag der Premierensaison 1963/1964 war. Oder dass der Däne Allen Simonsen 1977 der erste ausländische Bundesliga-Spieler war, der zu "Europas Fußballer des Jahres" gewählt wurde. Vor allem sind jedoch Ihre Zockerqualitäten gefragt.

Sie können das Quartett auch bei Kerresinhio im Internet kaufen. Die Spiele sind handnummeriert und limitiert. "Legendäre Exoten, Grenzgänger und Wandervögel" etwa auf 2011 Stück. Pro verkauftes Exemplar gehen 50 Cent an die Stiftung Kinder in Hamburg e.V., weitere Quartette und alle Infos gibt es auf www.kerresinhio.de.

Und so funktioniert das Spiel:

Die Karten: Das Quartett besteht aus 32 Karten mit jeweils einem Spieler. Nach dem Mischen sehen Sie die oberste Karte und treten gegen den Computer an. Wählen Sie eine Kategorie (siehe unten), mit der Sie zu gewinnen glauben - je höher der Wert, desto besser.

Das Spiel: Nach Ihrem Klick wird die Karte des Computers aufgedeckt. Wenn Ihre Karte in der gewählten Kategorie die höhere Punktzahl aufweist, kommen beide Karten nach unten in Ihren Stapel. Wenn Sie verlieren, wandern beide Karten in den Stapel des Computers. Bei einem Unentschieden werden beide Karten auf einem separaten Stapel gesammelt.

Der Sieger: Wer alle 32 Karten auf seinem Stapel hat, gewinnt.

Das sind die Kategorien:

1. Pflichtspiele: Wer wurde öfter eingesetzt? Die höhere Anzahl setzt sich durch.

2. Pflichtspiel-Tore: Wer mehr Treffer hat, gewinnt - Vorteil für alle Torjäger.

3. Titel: Nicht nur individuelle Werte zählen, sondern auch der Mannschaftserfolg. Die höhere Anzahl an Titeln ist Trumpf.

4. Länderspiele: Der Spieler mit mehr Einsätzen für sein Land gewinnt.

5. Länderspiel-Tore: Wer mehr Treffer für sein Land erzielt hat, setzt sich durch.

Viel Spaß beim Spielen! Klicken Sie auf die Grafik oben oder hier, um das Quartett zu starten.

max/leh

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.