Fußball-Regionalligen Dresden und Stuttgart obenauf

Dresden ist neuer Tabellenführer der Regionalliga Nord. Das Dynamo-Team gewann zum Einstand von Chefcoach Norbert Meier das Derby gegen Magdeburg. Die Süd-Staffel wird von zwei Stuttgarter Clubs angeführt.


Hamburg – Die Stuttgarter Kickers haben am 8. Spieltag der Regionalliga Süd durch ein 1:1 (1:0) gegen Zweitliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken die Tabellenführung vor der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart verteidigt. Die Kickers (20 Punkte) gingen durch Mirnes Mesic (44. Spielminute) in Führung, Marco Gebhardt (48.) glich für die Gäste aus dem Saarland aus.

Der VfB (18 Punkte) war bereits am Freitag bei der TSG Hoffenheim zu einem 1:1 (0:0) gekommen. Bernd Nehrig (47.) traf für die Bundesliga-Reserve, der Hoffenheimer Sejad Salihovic (58.) erzielte vor 3300 Zuschauern den 1:1-Endstand. Die TSG, Team des ehemaligen Bundesligatrainers Ralf Rangnick, hatte zuvor drei Spiele nacheinander gewonnen und ist mit zwölf Punkten nun Tabellenachter. Ebenfalls am Freitag spielte VfR Aalen 2:2 (1:2) gegen die zweite Mannschaft des Karlsruher SC, und Elversberg besiegte Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern II 2:1 (0:1).

Dynamo-Ass Vorbeck: Zwei Treffer im Prestigeduell
AP

Dynamo-Ass Vorbeck: Zwei Treffer im Prestigeduell

Der SV Wehen (16 Punkte) verbesserte sich am Samstag durch einen 3:0-Sieg (1:0) gegen Pfullendorf auf den dritten Rang. Sascha Amstätter (7.) und Matias Cenci (50.) trafen für Wehen, dazu kam ein Eigentor des Pfullendorfer Stürmers Neno Rogosic (79.). Neuer Vierter ist der FC Ingolstadt, der das Aufsteigerduell bei Hessen Kassel 5:0 (3:0) gewann. Für Ingolstadt, das auch das vierte Auswärtsspiel dieser Saison gewinnen konnte, trafen Steffen Wohlfahrt (4. und 16.), Markus Rosenwirth (30.) und Mark Römer (49. und 85.). Kassels Thorsten Schönewolf hatte nach 43 Minuten wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

Kurios ging es beim 2:0 (1:0)-Sieg des TSV 1860 München II gegen den SV Darmstadt 98 zu. Nachdem Jose Holebas (22.) und Anton Fink (77.) die "Löwen" in Führung gebracht hatten, sah Darmstadts Torhüter Bastian Becker wegen einer Notbremse (78.) die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß von Berkant Göktan hielt dann Darmstadts Mittelfeldspieler Marcus Mann, der für Becker zwischen die Pfosten gerückt war, weil 98 bereits dreimal ausgewechselt hatte. Darmstadt (sechs Punkte) rutschte auf den vorletzten Platz ab.

Erfolgreich war hingegen Norbert Meier. Der neue Coach von Dynamo Dresden konnte sich über einen 2:1 (2:1)-Sieg vor 19.090 Zuschauern im traditionsreichen Ostduell gegen den 1. FC Magdeburg freuen. Dynamo-Stürmer Marco Vorbeck (4. und 23.) traf doppelt, den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte der Magdeburger Christopher Kullmann (8.) erzielt. Mit 16 Punkten ist Dresden nun wieder Spitzenreiter.

Der bisherige Tabellenführer Werder Bremen II (14 Punkte) unterlag bei Rot-Weiß Ahlen 0:2 (0:1). Joseph Laumann traf nach 50 Sekunden für Ahlen, Jens Bäumer in der 88. Minute. Der VfB Lübeck musste sich im Spitzenspiel beim VfL Osnabrück 2:3 (1:0) geschlagen geben.

In Osnabrück ging der VfB Lübeck vor 8500 Zuschauern durch Treffer von Carsten Rump (33.) und Dominique Ndjeng (65., Eigentor) zweimal in Führung. Daniel Cartus (49.) und Addy-Waku Menga (78.) glichen jeweils aus, ehe dem eingewechselten Daniel Chitsulo (84.) der Siegtreffer gelang. Lübeck (14 Punkte) ist Fünfter, Osnabrück (13 Zähler) belegt Rang sieben.

Immer schlimmer wird die Krise beim Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel, der zu Hause gegen Union Berlin 0:4 (0:1) verlor und mit neun Punkten auf einen Abstiegsplatz abgerutscht ist. Der dreifache Torschütze Karim Benyamina (38., 66. und 78.) und Sebastian Bönig (61.) bescherten Union den unerwartet deutlichen Sieg. Der Aufsteiger ist damit auswärts weiter ohne Gegentor.

Weiterhin Schlusslicht der Regionalliga Nord ist Leverkusen II. Das Bayer-Team verlor vor 17.717 Zuschauern beim FC St. Pauli 0:2 (0:1) und hat nach acht Spielen lediglich zwei Punkte auf seinem Konto. Für die Hamburger, die zuvor drei Spiele nicht gewinnen konnten, erzielte Stürmer Felix Luz (13. und 52.) beide Tore. Die mit großen Erwartungen gestarteten St.-Paulianer sind derzeit mit elf Punkten Tabellenzehnter.

ach/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.