Nigeria Verband sperrt Amateurclubs nach 79:0 und 67:0-Siegen

Tore fast im Minutentakt: In Nigeria trafen zwei Teams beim Kampf um den Sprung in eine Profiliga, wie sie wollten. Eine Partie endete 67:0, eine andere gar 79:0. Der Verband vermutete Manipuilation und hat die beiden treffsicheren Vereine gesperrt.


Hamburg - Mit mehr als deutlichen Siegen haben zwei nigerianische Amateurclubs den Sprung in den Profi-Fußball angestrebt - und sind vom Verband (NFF) prompt suspendiert worden. 79:0 hatten die Plateau United Feeders ihr Playoff-Spiel gegen den FC Akurba gewonnen, der FC Police Machine kam immerhin zu einem 67:0 gegen den FC Babayaro. "Das ist eine irrsinnige Farce, die Nigeria noch nie zuvor erlebt hatte", hieß es in einer Verbandsmitteilung.

Ob tatsächlich Manipulation zwischen den beteiligten Vereinen stattgefunden hat, wurde zunächst nicht bekannt. "Es gab aber sicherlich Absprachen zwischen den Clubs. Wir werden den Fall untersuchen und sind momentan extrem aufgebracht", sagte Verbandssprecher Ademola Olajire der Nachrichtenagentur AFP.

Vorsorglich wurden alle vier Clubs "umgehend und auf unbestimmte Zeit" suspendiert. Auch den bei den Spielen involvierten Betreuern und Offiziellen drohen hohe Strafen.

Bei dem Amateurturnier im Bundesstaat Bauchi hatten die Mannschaften den Aufstieg in die Nationwide League Division 3, die unterste Profiliga im Land, angestrebt.

luk/sid/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.