+++ Fußball-Transferticker vom 29. August +++ Für 100 Millionen Euro – Ajax-Flügelstürmer Antony angeblich zu Manchester United

Wer kommt, wer geht? Die wichtigsten Transfers und Gerüchte: heute mit dem Brasilianer Antony, der seinem Ex-Trainer vielleicht nach Manchester folgt, einem neuen Klub für Edinson Cavani und einem Wolfsburger für Mailand.
Der brasilianische Flügelstürmer Antony soll seinem Ex-Trainer Erik ten Hag von Amsterdam nach Manchester folgen

Der brasilianische Flügelstürmer Antony soll seinem Ex-Trainer Erik ten Hag von Amsterdam nach Manchester folgen

Foto: MAURICE VAN STEEN / AFP

+++ GERÜCHTE +++

Ajax-Stürmer folgt seinem Ex-Trainer angeblich nach Manchester

Manchester United soll laut TV-Sender Sky UK eine Einigung im Vertragspoker um Ajax Amsterdams Flügelstürmer Antony erreicht haben. Laut Bericht soll der Klub aus der Premier League dem niederländischen Meister 84 Millionen Pfund (etwa 98,9 Millionen Euro) für den 22 Jahre alten Angreifer geboten haben und Ajax habe angenommen. Ein Angebot über 90 Millionen Euro sollen die Niederländer am Freitag noch abgelehnt haben. Für Ajax wäre es die höchste Einnahme für einen Spieler.

Antony stand in den beiden vergangenen Spielen von Amsterdam gegen Sparta Rotterdam (1:0 (1:0)) und den FC Utrecht (2:0 (2:0)) nicht im Ajax-Kader. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 23 Ligaspielen acht Treffer. In Manchester würde der Brasilianer auf seinen ehemaligen Trainer Erik ten Hag treffen.

Mailand will Wolfsburger Mittelfeldtalent

Nach dem Schalker Innenverteidiger Malick Thiaw will der italienische Meister AC Mailand offenbar noch einen weiteren Spieler aus der Fußball-Bundesliga verpflichten. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge verhandelt der neunmalige Europapokalsieger aktuell mit dem VfL Wolfsburg über eine Ausleihe des belgischen Mittelfeldspielers Aster Vranckx. Der 19-Jährige war erst vor einem Jahr vom KV Mechelen nach Wolfsburg gewechselt, spielt unter dem neuen Trainer Niko Kovač aber sportlich keine Rolle mehr.

Vranckx (r.) in Diensten des VfL Wolfsburg im Duell mit Bayerns Leroy Sané

Vranckx (r.) in Diensten des VfL Wolfsburg im Duell mit Bayerns Leroy Sané

Foto: Alex Grimm / Getty Images

Laut italienischen Medien wollen sich beide Klubs auf ein einjähriges Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption einigen. Parallel sollen die Mailänder an diesem Montag in Italien mit den Beratern von Vranckx verhandeln. An dem Belgier ist auch der Ligakonkurrent Atalanta Bergamo interessiert.

+++ FAST FIX +++

Routinier Cavani schließt sich wohl Valencia an

Der uruguayische Sturm-Routinier Edinson Cavani wird sich laut der spanischen Sportzeitung »Marca« dem FC Valencia anschließen. Zuletzt hatte noch Villarreal-Coach Unai Emery auf eine Verpflichtung gehofft. Der 35-Jährige wird heute in Valencia zur Vertragsunterschrift erwartet.

Edinson Cavani im Trikot von Manchester United

Edinson Cavani im Trikot von Manchester United

Foto: Michael Regan / imago images/PA Images

Cavani spielte von 2013 bis 2020 bei Paris Saint-Germain und erzielte in 301 Spielen 200 Tore für den Hauptstadtklub. 2020 schloss er sich Manchester United an, erzielte 12 Tore in 41 Spielen. Im Mai 2021 hatte er seinen Vertrag noch um ein Jahr verlängert, dann aber kaum noch eine Rolle in den Planungen Manchesters gespielt.

+++ FIX +++

RB Leipzig verleiht Sörloth wieder an Real Sociedad

Alexander Sörloth ist vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig erneut zu Real Sociedad San Sebastián verliehen worden. Das bestätigten beide Klubs. Der norwegische Nationalspieler war am Sonntag zum nach Spanien gereist und wird für eine Saison ohne Kaufoption verliehen. Die Leihgebühr soll Medienberichten zufolge 1,5 Millionen Euro betragen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sörloth war im September 2020 als Nachfolger von Timo Werner von Crystal Palace zu RB gewechselt. Bei der Ankunft wurde er vom Klub groß als »King of the North« vermarktet, doch die hohen Erwartungen konnte der 26-Jährige nie erfüllen.

Bereits in der vergangenen Saison war Sörloth an San Sebastián verliehen. Die Spanier konnten sich im Anschluss allerdings die Kaufoption in Höhe von 14 Millionen Euro nicht leisten. Nun hat der Klub durch den Verkauf des Schweden Alexander Isak nach Newcastle allerdings bessere finanzielle Möglichkeiten.

vgl/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.