+++ Fußball-Transferticker +++ Draxler wechselt leihweise von PSG zu Benfica

Wer kommt, wer geht? Die wichtigsten Wechsel am letzten Tag des Transferfensters: heute mit Benfica Lissabon als Umschlagplatz für Ex-Nationalspieler und einem Ersatz für Saša Kalajdžić beim VfB Stuttgart.
Julian Draxler war bei PSG aussortiert, nun wagt er in Portugal einen neuen Anlauf

Julian Draxler war bei PSG aussortiert, nun wagt er in Portugal einen neuen Anlauf

Foto:

IMAGO/STUDIO FOTOGRAFICO BUZZI SRL / IMAGO/Buzzi

+++ FIX +++

Draxler kämpft in Lissabon um WM-Kaderplatz

Julian Draxler hat in letzter Sekunde den Absprung vom französischen Meister Paris St. Germain geschafft. Der 28-Jährige schloss sich unmittelbar vor Schließung des Transferfensters Benfica Lissabon an und wahrte damit seine kleine Chance auf einen Platz im deutschen WM-Kader. Der offensive Mittelfeldspieler spielt bis Saisonende auf Leihbasis beim von Roger Schmidt trainierten portugiesischen Spitzenklub.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Champions League kommt es in Gruppe H bereits am 5. Oktober zum Wiedersehen mit seinem Stammverein. Draxler spielte zuletzt im Pariser Starensemble überhaupt keine Rolle mehr. Als einer von vier Profis durfte er die Vorbereitungsreise nach Japan nicht antreten, blieb an den ersten Spieltagen ohne Platz im Kader. Französische Medien spekulierten sogar zuletzt über eine Abschiebung in die zweite Mannschaft von PSG, die in der fünften Liga spielt.

Gladbach holt Weigl in die Bundesliga zurück

Borussia Mönchengladbach hat den sechsmaligen Nationalspieler Julian Weigl verpflichtet. Der 26-Jährige wechselt auf Leihbasis für den Rest der Saison vom portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon an den Niederrhein. Damit erhält Trainer Daniel Farke die gewünschte Verstärkung für das Mittelfeld.

»Julian ist ein enorm ballsicherer und spielstarker Spieler«, sagte Sportdirektor Roland Virkus: »Er bringt viel Bundesliga-Erfahrung und fußballerische Qualität mit und wird unserer Mannschaft mit Sicherheit schnell helfen können.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Über eine mögliche Kaufoption machte Gladbach keine Angaben. Für einen endgültigen Transfer in den Borussia-Park soll laut portugiesischen Medien eine Ablösesumme von etwa 15 Millionen Euro vereinbart worden sein.

Dortmund verkauft Akanji an Manchester City

Nach viereinhalb Jahren verlässt Manuel Akanji den BVB in Richtung England. Bei Manchester City unterschreibt der Schweizer Nationalspieler einen Vertrag bis 2027. Die Ablösesumme soll laut »The Athletic« bei rund 18 Millionen Euro liegen und durch Bonuszahlungen auf bis zu 20 Millionen Euro ansteigen.

Für Manchester City dürfte Akanji nicht erste Wahl gewesen sein, aber ein lukratives Angebot. Akanji hatte seinen Marktpreis selbst gedrückt, da er seit Saisonbeginn keinen Hehl daraus machte, wechseln zu wollen. Borussia Dortmund hatte er bereits frühzeitig darüber informiert, seinen 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Anstatt 5 bis 6 Millionen Euro Gehalt beim BVB soll Akanji in Zukunft 8 bis 11 Millionen Euro pro Jahr bei City erhalten – er steigt damit zum bestbezahlten Schweizer Fußballer auf.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der vergangenen Saison noch unumstrittener Stammspieler, absolvierte der 27-Jährige in der laufenden Spielzeit noch keine Partie für Borussia Dortmund, das mit Nico Schlotterbeck und Niklas Süle auf eine grunderneuerte Innenverteidigung setzt. Für Akanji erfüllt sich damit zumindest der Traum, einmal in der Stadt Manchester zu spielen, wenn auch anders als erträumt: »Seit meiner Kindheit ist mein Lieblingsverein Manchester United. Dort würde ich gern einmal spielen«, hatte Akanji 2018 im Interview mit der »Neuen Zürcher Zeitung« gesagt.

Gueye kehrt zu Everton zurück

Premier-League-Klub FC Everton hat sich mit Idrissa Gana Gueye verstärkt. Der 32 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler wechselt nach drei Jahren bei Paris Saint-Germain fest zu den Toffees, im Raum stehen zehn Millionen Euro Ablöse für die Dienste Gueyes. PSG hatte sich den Senegalesen 2019 das Dreifache kosten lassen: Damals wechselte Gueye in die andere Richtung, von Everton nach Paris.

VfB Stuttgart verpflichtet Kalajdžić-Ersatz aus Frankreich

Der VfB Stuttgart hat kurz vor Ende der Transfer-Deadline einen neuen Stürmer präsentiert. Serhou Guirassy wechselt von Stade Rennes auf Leihbasis zu den Schwaben, wo der 1,87 Meter große Franzose den zu den Wolverhampton Wanderers abgewanderten Saša Kalajdžić im Sturm ersetzen soll.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nach der Einjahresleihe besitzt der VfB eine Kaufoption. Guirassy ist bereits bundesligaerfahren, zwischen 2016 und 2019 stand Guirassy beim 1. FC Köln unter Vertrag und erzielte vier Treffer im deutschen Oberhaus. 2019 wechselte Guirassy für sechs Million Euro zum SC Amiens, 2020 folgte der Transfer nach Rennes für 15 Millionen Euro.

Piatek verlässt die Hertha

Hertha BSC verleiht Krzystof Piatek mit einer Kaufoption an den italienischen Erstligisten US Salernitana. Das teilte der Berliner Fußball-Bundesligist mit. Der 27 Jahre alte polnische Nationalstürmer war im Januar 2020 als zweitteuerster Hertha-Transfer während der kurzen Amtszeit unter Cheftrainer Jürgen Klinsmann vom AC Mailand verpflichtet worden. Bei US Salernitana in Salerno wird er auf den derzeit allerdings verletzten ehemaligen Bundesliga-Star Franck Ribéry treffen.

Gvardiol verlängert bei RB, Diallo kommt leihweise, Moriba geht erneut nach Valencia

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat Abwehrspieler Josko Gvardiol langfristig an sich gebunden. Wie der Verein am Donnerstag bekannt gab, verlängerte der 20-Jährige seinen ursprünglich bis 2026 laufenden Vertrag beim Pokalsieger vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2027.

Gvardiol war im Sommer 2021 von Dinamo Zagreb nach Leipzig gekommen. Für RB bestritt der kroatische Nationalspieler bislang 51 Pflichtspiele (zwei Tore, drei Vorlagen). Zuletzt war von einem Interesse der Premier-League-Klubs FC Chelsea und Manchester City an Gvardiol berichtet worden.

Josko Gvardiol

Josko Gvardiol

Foto: Jan Woitas / dpa

Darüber hinaus verkündeten die Leipziger den Transfer einer Defensiv-Verstärkung: Abdou Diallo kommt für ein Jahr zur Leihe von Paris Saint-Germain. Der 26 Jahre alte Abwehrspieler spielte bereits zwischen 2017 und 2019 in der Bundesliga, zunächst für Mainz, später für Borussia Dortmund.

Mittelfeldspieler Ilaix Moriba leiht RB indes erneut an den FC Valencia aus. Der 19 Jahre alte Rechtsfuß, der erst im vergangenen Sommer kurz vor Ende der Transferperiode vom FC Barcelona geholt wurde, konnte sich beim deutschen Pokalsieger bislang nicht durchsetzen.

Bereits im Winter wurde Moriba bis zu diesem Sommer an den FC Valencia ausgeliehen. Jetzt sollte der Mittelfeldspieler in Leipzig bleiben, doch nun entschieden sich der Profi, Berater und Verein doch für eine Ausleihe, da das Talent unbedingt Spielpraxis benötigt. Der Nationalspieler aus Guinea hat noch einen gültigen Kontrakt bis zum 30. Juni 2026 bei den Sachsen.

Bochum holt Johansson vom HSV

Der VfL Bochum hat Torhüter Marko Johansson verpflichtet. Wie der Tabellenletzte der Bundesliga am Donnerstag mitteilte, wird der 24 Jahre alte Schwede bis zum 30. Juni 2023 vom Hamburger SV ausgeliehen. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs beinhaltet eine Kaufoption. Mit der Leihe am letzten Tag der Transferfrist schließt der Revierclub die Lücke, die durch den langen verletzungsbedingten Ausfall von Schlussmann Paul Grave entstanden ist.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Marko hat über 60 Spiele in der höchsten schwedischen Liga absolviert. Er wird seine Qualität bei uns auf höchstem Niveau einbringen können, so dass wir auf der Torwartposition gut aufgestellt sind«, sagte VfL-Sportchef Patrick Fabian. Johansson war 2021 aus Malmö zum HSV gewechselt und hat für den Zweitligisten sieben Pflichtspiele bestritten.

Stuttgart verlängert mit Klimowicz und verleiht ihn nach Bielefeld

Bundesligist VfB Stuttgart hat einen weiteren Reservisten abgegeben. U21-Europameister Mateo Klimowicz wird bis Saisonende an den Zweitligisten Arminia Bielefeld verliehen. Das gaben die beiden Klubs am Donnerstag bekannt. Zudem teilte der VfB mit, dass der Vertrag des 22 Jahre alten Offensivmannes um ein Jahr zum bis 30. Juni 2025 verlängert wurde. Diese Verlängerung, so Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat, »unterstreicht, dass er in unseren Planungen eine wichtige Rolle spielt«.

Mateo Klimowicz geriet beim VfB zuletzt ins Hintertreffen

Mateo Klimowicz geriet beim VfB zuletzt ins Hintertreffen

Foto:

Guido Kirchner / dpa

Klimowicz war 2019 aus Argentinien nach Stuttgart gewechselt und dort zuletzt immer mehr ins sportliche Hintertreffen geraten. Vergangene Saison spielte er phasenweise im Regionalliga-Team des VfB. In der aktuellen Spielzeit kam er für die Profis noch nicht zum Einsatz.

Hrustic geht nach Italien

Bundesligist Eintracht Frankfurt gibt Ajdin Hrustic in die italienische Serie A ab. Wie die Hessen mitteilten, wechselt der australische Mittelfeldspieler zu Hellas Verona. Über die Ablöse machten die Vereine keine Angaben, Hrustics Vertrag wäre nach der Saison ausgelaufen. Der 26-Jährige war im Sommer 2020 vom FC Groningen an den Main gewechselt, er kam seitdem in 40 Pflichtspielen zu drei Treffern.

Gakpo sagt Leeds ab und bleibt in Eindhoven

Nach übereinstimmenden niederländischen und englischen Medienberichten hat sich Offensivspieler Cody Gakpo für einen Verbleib bei der PSV Eindhoven entschieden. Zuletzt buhlten aus der Premier League besonders Leeds United und der FC Southampton um den niederländischen Nationalspieler.

Cody Gakpo bei seinem jüngsten Treffer für die PSV Eindhoven gegen FC Volendam

Cody Gakpo bei seinem jüngsten Treffer für die PSV Eindhoven gegen FC Volendam

Foto: MAURICE VAN STEEN / EPA

Außergewöhnlich: Der technische Direktor von Leeds United, Victor Orta, soll laut »Voetbalprimeur.nl« mit seinem 40-Millionen-Euro-Angebot bereits in Eindhoven vorstellig geworden sein und hatte Gakpo gleich auf dem Rückflug mitnehmen wollen. Der entschied sich offensichtlich in letzter Minute um. Unter anderem Bondscoach Louis van Gaal soll ihm mit Blick auf die WM zu einem Verbleib geraten haben.

Ablösefreier Grillitsch schließt sich Ajax an

Florian Grillitsch hat einen neuen Klub gefunden. Der österreichische Nationalspieler, während der vergangenen Saison bei der TSG Hoffenheim in der Bundesliga unter Vertrag und seit Anfang Juli vertraglos, unterschrieb einen Einjahresvertrag beim niederländische Meister Ajax Amsterdam. Der Kontrakt beim niederländischen Meister beinhaltet zudem eine Option über zwei weitere Jahre. Der 27-Jährige trifft in Amsterdam auf Trainer Alfred Schreuder, der Grillitsch schon 2019 und 2020 in Hoffenheim trainierte.

Vranckx verlässt Wolfsburg zum AC Mailand

Der belgische Mittelfeldspieler Aster Vranckx wechselt wie erwartet vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg zum italienischen Meister AC Mailand. Der 19-Jährige absolvierte am Donnerstagmorgen zunächst Medizin- und Fitnesscheck in Mailand, am Nachmittag hinterlegte sein neuer Club den unterschriebenen Vertrag beim italienischen Verband.

Aster Vranckx (r.) konnte sich in Wolfsburg nicht durchsetzen, darf sich aber dennoch über einen Karrieresprung freuen

Aster Vranckx (r.) konnte sich in Wolfsburg nicht durchsetzen, darf sich aber dennoch über einen Karrieresprung freuen

Foto: Alex Grimm / Getty Images

Der neunmalige Europapokal-Sieger leiht Vranckx zunächst für eine Saison aus und kann ihn dann nach übereinstimmenden Medienberichten im nächsten Jahr per Kaufoption für einen zweistelligen Millionenbetrag fest verpflichten. Vranckx war erst 2021 vom KV Mechelen nach Wolfsburg gewechselt, spielte unter dem neuen Trainer Niko Kovac aber sportlich keine Rolle mehr.

Schalke verpflichtet Karaman von Beşiktaş

Aufsteiger FC Schalke 04 hat sich kurz vor Schließung des Transferfensters in der Fußball-Bundesliga noch einmal in der Offensive verstärkt. Die Königsblauen verpflichteten in Kenan Karaman von Besiktas Istanbul einen alten Bekannten. Der türkische Nationalspieler, der einen Dreijahresvertrag erhält und ablösefrei wechselt, ist in Stuttgart geboren und spielte in der Bundesliga bereits für die TSG Hoffenheim, Hannover 96 und zuletzt Fortuna Düsseldorf.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Offensive sind die Schalker mit Simon Terodde, Sebastian Polter und dem bisher dreifachen Torschützen Marius Bülter nominell breit aufgestellt. Trotzdem ist der Traditionsklub mit vier Treffern nach vier Spielen noch sieglos.

»Kenan bringt die aus unserer Sicht passende Mischung aus Körperlichkeit und Geschwindigkeit mit und ist damit für alle Positionen in der Offensive eine Option«, wird Sportdirektor Rouven Schröder in einer Vereinsmitteilung am Donnerstag zitiert. »Neben seiner sportlichen Qualität kann seine Erfahrung von mehr als 100 Bundesliga-Spielen und über 30 Länderspielen im Kampf um den Klassenerhalt ein Faktor werden, gerade in den engen, entscheidenden Momenten.«

Liverpool bedient sich bei Juve

Der FC Liverpool verstärkt sich mit Mittelfeldspieler Arthur Melo. Der 26-Jährige kommt von Juventus Turin und wird für ein Jahr von den Reds ausgeliehen. Das teilte der Premier-League-Club mit Trainer Jürgen Klopp am Donnerstagabend mit. Bei Juve steht der brasilianische Nationalspieler noch bis 30. Juni 2025 unter Vertrag.

Arthur war 2020 für 76 Millionen Euro vom FC Barcelona zu den Bianconeri gewechselt. Juventus hatte am Mittwoch mit Leandro Paredes (29) von Paris Saint-Germain einen weiteren Spieler für das zentrale Mittelfeld geholt.

vgl/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.