+++ Fußball-Transferticker +++ Real erhöht Angebot für James Rodríguez

Real Madrid verbessert sein Angebot für WM-Torschützenkönig James Rodríguez, Didier Drogba soll zurück zum FC Chelsea wechseln, Rudi Völler pocht auf die Rückkehr von Weltmeister Christoph Kramer. Alle Wechsel und Gerüchte im Überblick.

Superstar Rodríguez: Neues Angebot von Real Madrid
AFP

Superstar Rodríguez: Neues Angebot von Real Madrid


SPIEGEL ONLINE Fußball

+++ Drogba-Comeback bei Chelsea angeblich perfekt +++

[19.30 Uhr] Die Rückkehr von Altstar Didier Drogba zum FC Chelsea soll perfekt sein. Das vermeldete die französische Sportzeitung "L'Equipe", nannte dabei aber keine Quellen. Wie die Zeitung weiter berichtet, soll der 36 Jahre alte Stürmer zu Wochenbeginn einen Einjahresvertrag als Standby-Spieler unterschreiben und in den Trainerstab der "Blues" integriert werden. Drogba spielte von 2004 bis 2012 an der Stamford Bridge. Im Chelsea-Trikot feierte er neben dem Triumph in der Königsklasse auch drei Meistertitel und vier Pokalsiege. Zuletzt war der Ivorer bei Galatasaray in Istanbul aktiv. (tpr/sid)

+++ Real Madrid erhöht Angebot für James Rodríguez +++

[17.30 Uhr] In den Transfer-Poker um Kolumbiens WM-Torschützenkönig James Rodríguez kommt offenbar Bewegung. Spanischen Medienberichten zufolge hat Rekordmeister Real Madrid sein Angebot für den 23 Jahre alten Mittelfeldstar auf 75 Millionen Euro erhöht. Damit liegen die "Königlichen" nicht mehr weit unter den 85 Millionen Euro, die der AS Monaco fordert. James, der bei der WM in Brasilien sechs Tore erzielt hatte, soll bei Real einen Sechsjahresvertrag erhalten und wäre der zweite Stareinkauf nach Weltmeister Toni Kroos. Wie die Tageszeitung "AS" berichtete, sei Real sogar bereit, sein Angebot noch einmal nachzubessern und ein Paket aus 80 Millionen Euro sowie einem Spieler als Zugabe zu schnüren. (tpr/sid)

+++ Völler pocht auf Kramer-Rückkehr nach Leverkusen +++

[17.00 Uhr] Rudi Völler hat Interessenten für Weltmeister Christoph Kramer eine Absage erteilt. Wie der Sportchef von Bayer Leverkusen der "Rheinischen Post" sagte, soll der Mittelfeldspieler, der zur Zeit an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen ist, vom Sommer 2015 an wieder zur Werkself zurückkehren. "Dass nach einer sehr guten Saison und dieser WM in Brasilien andere Vereine hellhörig werden, ist ganz normal. Aber Christoph Kramer spielt noch ein Jahr in Gladbach und dann wird er zu uns zurückkehren", sagte Völler. Kramer, der in Leverkusen einen Vertrag bis 2017 hat, sei fester Bestandteil der Planungen für die übernächste Saison, erklärte Völler. (tpr/dpa)

+++ Dunga ist Top-Kandidat für Traineramt in Brasilien +++

[16.00 Uhr] Der ehemalige Bundesliga-Profi Carlos Dunga könnte am Dienstag wieder als Nationaltrainer von Brasilien vorgestellt werden. Einem Bericht des Radiosenders "Jovem Pan" zufolge hat der ehemalige Coach der Seleção einen entsprechenden Vertrag bereits unterschrieben. Der Verband CBF hat für Dienstag eine Pressekonferenz angekündigt, bei der ein Nachfolger von Luiz Felipe Scolari präsentiert werden soll. Einen Namen bestätigte der Verband nicht. Dunga hatte die Nationalmannschaft bereits nach der WM 2006 übernommen und zur WM 2010 in Südafrika geführt. Als Spieler hatte Dunga 1994 mit der Seleção in den USA den Titel geholt. Zwischen 1993 und 1995 hatte er 53 Bundesligaspiele für den VfB Stuttgart absolviert. (tpr/dpa/sid)

+++ RB Leipzig trennt sich von vier Spielern +++

[15.00 Uhr] Zweitligist RB Leipzig hat seine Kaderplanung für die neue Saison weitgehend abgeschlossen. Die Ende Juni ausgelaufenen Verträge mit Christian Müller und Christos Papadimitriou wurden nicht verlängert. Auch Torhüter Erik Domaschke und Thiago Rockenbach da Silva gehören nicht mehr zum Kader. Dafür wurden die beiden aus der eigenen Jugend stammenden Patrick Strauß und Smail Prevljak mit Verträgen ausgestattet. (tpr/dpa)

+++ Nürnberg lässt Mak zu Paok Saloniki ziehen +++

[14.00 Uhr] Mittelfeldspieler Robert Mak und Zweitligist 1. FC Nürnberg gehen nach vier Jahren getrennte Wege. Der Slowake wechselt zum zweimaligen griechischen Meister Paok Saloniki. Der Vertrag des 23-Jährigen beim FCN lief noch bis 2015, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Mak war 2010 von der zweiten Mannschaft von Manchester City zum "Club" gekommen, in 77 Bundesliga-Spielen erzielte er sechs Tore und schaffte den Sprung in die slowakische Nationalmannschaft. (tpr/sid)

+++ Herthas Sahar vor Wechsel nach Tilburg +++

[13.00 Uhr] Der israelische Nationalspieler Ben Sahar wird den Bundesligisten Hertha BSC wohl ein Jahr vor Vertragsablauf verlassen und zum niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg wechseln. Dies berichtet der "Kicker". Der 24 Jahre alte Stürmer war 2012 von Espanyol Barcelona zur Hertha gekommen, hatte aber nur 18 Zweitliga-Spiele für die Berliner bestritten. Zuletzt war er an Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld verliehen. Für Sahar wäre Tilburg bereits der elfte Profiverein in seiner Laufbahn. (tpr/sid)

Lesen Sie hier alles über Transfers und Gerüchte vom Samstag, 19. Juli.



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Trainspotter 20.07.2014
1. James
Es ist unfassbar, wie Real mal wieder mit den Millionen wedelt, während eine Schuldenlast von mehreren hunderten Millionen auf dem Verein liegt. Wo ist da das Financial Fair Play? Stattdessen sperrt man lieber kleine Vereine aus, anstatt die großen mal richtig zu bestrafen, siehe auch die lächerlichen Strafen gegen PSG und Manchester City.
skoodge 20.07.2014
2. 30 Mio für Kroos..
aber 75 oder 80 für Rodriguez..?! Die Bayern sollten ihre Verhandlungsführer mal auf ein Seminar nach Monaco schicken, Restlaufzeit des Spieler Vertrages hin oder her..
flenzelot 20.07.2014
3.
Zitat von skoodgeaber 75 oder 80 für Rodriguez..?! Die Bayern sollten ihre Verhandlungsführer mal auf ein Seminar nach Monaco schicken, Restlaufzeit des Spieler Vertrages hin oder her..
Eben nicht hin oder her. Wenn die Bayern Kroos dieses Jahr nicht für ~30Mio abgegeben hätten, hätten sie in einem Jahr 0 € gesehen. Nichts, niente, nada. Deswegen wechselte ein Kroos für "nur" 30 Mio. AS Monaco hingegen hat, abgesehn von eventuellen PRpblemen mit dem FFP, herzlich wenig Interesse ihren kommenden Star (bereits diese Saison) abzugeben, dementsprechend muss Real MAdrid Überzeugungdarbeit in Form von viel Geld leisten. Was ist denn so schwer daran das Prinzip Angebot und Nachfrage zu verstehen?
steellynx 20.07.2014
4.
Zumal bei Kroos noch erschwerend hinzu kommt, daß er zwar mal einen schicken Pass spielt, sonst aber nicht viel Flair verbreitet. Nicht umsonst sind Torhüter und Verteidiger meist recht günstig zu haben. Wer würde denn erwarten, daß für einen Hummels oder Boateng mehr als 30mio hingelegt werden, fast egal wie deren aktueller Vertrag aussieht. Neuer, über 50 Millionen? Niemals. Da darf er noch so oft bester Keeper der Welt sein. Man darf eben auch nicht vergessen, daß der Faktor Marketing eine erhebliche Rolle spielt. Es werden deutlich mehr Trikots von offensiven Tricksern verkauft, als die von Defensivakteuren. Somit spielen sich manche Summen sogar wieder ganz von allein rein.
flenzelot 20.07.2014
5. @trainspotter
das mit der Schuldenlast ist eine Lüge, bzw wird es falsch dargestellt. Real Madrid ist der profitableste und wirtschaftlich beste Fußballverein der Welt das ist Fakt auch wenn viele Leute anderes behaupten. einfach mal den annual Report der online einsehbar ist lesen... Real Madrid kann sich einen teuren Kader schlichtweg leisten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.