+++ Fußball-Transferticker +++ Juves 70-Millionen-Transfer bekommt Ronaldos Trikotnummer

Wer kommt, wer geht? Die Übersicht über die wichtigsten Transfers und Gerüchte – heute mit dem Wechsel von Dušan Vlahović zu Juventus Turin und einem Abgang eines Kiezkickers nach Hoffenheim.
Geht für 70 Millionen Euro Ablöse zu Juventus Turin: Dušan Vlahović, hier noch im Trikot der AC Florenz

Geht für 70 Millionen Euro Ablöse zu Juventus Turin: Dušan Vlahović, hier noch im Trikot der AC Florenz

Foto: FILIPPO MONTEFORTE / AFP

+++ FIX +++

Vlahović wird Juves neue Nummer 7

Dušan Vlahović, 22, wechselt vom AC Florenz zum italienischen Rekordmeister Juventus, der nach eigenen Angaben dafür 70 Millionen Euro zahlt. Außerdem wurden zusätzlich Bonuszahlungen von bis zu zehn Millionen Euro beim Erreichen bestimmter sportlicher Ziele vereinbart. Vlahović unterschrieb bis 2026. Der Serbe hat in bislang 24 Pflichtspielen in dieser Saison 20 Tore für Florenz erzielt.

Vlahović ist der drittteuerste Winter-Transfer in der Geschichte des Profifußballs, lediglich Virgil van Dijk (für knapp 85 Millionen Euro von Southampton zum FC Liverpool) und Philippe Coutinho (für 135 Millionen Euro vom FC Liverpool zum FC Barcelona) im Winter 2018 waren teurer.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Turiner belegen in der laufenden Spielzeit bisher nur Platz fünf und liegen bei einem absolvierten Spiel mehr schon elf Punkte hinter Spitzenreiter und Meister Inter Mailand. Seit dem Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Manchester United hat der italienische Rekordchampion in 23 Ligaspielen nur 34 Treffer erzielt. Wie früher Ronaldo wird nun Vlahović bei Juventus das Trikot mit der Rückennummer 7 tragen.

FC Barcelona holt Traoré zurück – Leihgeschäft mit Kaufoption

Der spanische Fußball-Nationalspieler Adama Traoré kehrt zum FC Barcelona zurück. Die Katalanen einigten sich mit den Wolverhampton Wanderers auf ein Leihgeschäft bis zum Saisonende, dazu besitzt Barca eine Kaufoption. Das teilte der spanische Klub am Samstag mit. Traoré hatte 2013 für Barça im Alter von 17 Jahren debütiert, ehe er 2015 nach England zu Aston Villa wechselte.

Becker wechselt von St. Pauli nach Hoffenheim

Mittelfeldspieler Finn Ole Becker vom Zweitligisten FC St. Pauli wechselt zur kommenden Saison ablösefrei zur TSG Hoffenheim in die erste Liga.

»Finn ist ein sehr talentierter Spieler mit überragenden fußballerischen Fähigkeiten, der im Mittelfeld sehr variabel eingesetzt werden kann«, sagte Hoffenheims Profifußball-Direktor Alexander Rosen.

Becker spielt seit seinem elften Lebensjahr für St. Pauli. Für die Hamburger bestritt er bislang 75 Zweitligaspiele (vier Tore) sowie drei Partien im DFB-Pokal. Zudem kam er dreimal in der U21-Nationalmannschaft zum Einsatz.

Hertha verpflichtet Nationalspieler aus Südkorea

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den südkoreanischen Nationalspieler Dongjun Lee, 24, verpflichtet. Der Offensivspieler wechselt aus seiner Heimat von Ulsan Hyundai zu den Berlinern und unterschrieb einen Dreijahresvertrag. Bislang kommt Lee auf sieben Einsätze für sein Land.

»Dongjun ist ein sehr interessanter Spielertyp, auf den wir uns bei Hertha BSC freuen: sehr schnell, wendig, dribbelstark, mit Zug zum Tor und trotz seiner geringen Körpergröße durchsetzungsstark und mit einem guten Kopfballspiel ausgestattet«, sagte Geschäftsführer Fredi Bobic.

Alario bleibt in Leverkusen

Ein Abschied von Angreifer Lucas Alario von Bayer Leverkusen noch in dieser Winter-Transferperiode ist nach Informationen der »Bild«-Zeitung kein Thema mehr. Darauf haben sich demnach der Argentinier und der Fußball-Bundesligist verständigt.

Zuletzt gab es Spekulationen, der mit seiner Joker-Rolle unzufriedene Angreifer könnte bis zum Sommer von Hertha BSC oder Eintracht Frankfurt ausgeliehen werden. Alarios Berater hatte vor wenigen Tagen gesagt, der seit 2017 in Leverkusen spielende 29-Jährige wolle spätestens im Sommer wechseln. Sein Vertrag bei Bayer läuft noch bis Ende Juni 2024.

Fortuna holt Ginczek aus Wolfsburg

Angreifer Daniel Ginczek, 30, wechselt vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg mit sofortiger Wirkung in die 2. Liga zu Fortuna Düsseldorf. Der Vertrag des Stürmers in Wolfsburg hatte noch eine Laufzeit bis 30. Juni gehabt. Ginczek war dreieinhalb Jahre für den VfL tätig gewesen. In 55 Bundesligaspielen für die Niedersachsen gelangen Ginczek neun Tore, insgesamt kam er auf 66 Pflichtspiele mit elf Treffern für die Wölfe.

Außerdem gab die Fortuna die Verpflichtung von Innenverteidiger Jordy de Wijs vom englischen Zweitligisten Queens Park Rangers bekannt. Der 27-jährige Niederländer wird ohne Kaufoption bis zum 30. Juni dieses Jahres ausgeliehen.

+++ GERÜCHTE +++

Juventus und FC Barcelona wollen Aubameyang leihen

Kurz vor Ende der Transferperiode am Montag könnte es noch zu einem namhaften Spielerwechsel kommen: Wie »The Athletic« berichtet, sind sowohl der FC Barcelona als auch Juventus Turin an einer Leihe des Ex-Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang bis zum Sommer interessiert.

Beide Klubs haben ihre Kader aber gerade erst für viel Geld verstärkt. Juve hat Dušan Vlahović, 22, für 70 Mio. Euro vom AC Florenz verpflichtet. Beim FC Barcelona soll Adama Traoré, 26, zeitnah unterschreiben, der die Katalanen vor sieben Jahren Richtung England verlassen hatte und dort zuletzt für Wolverhampton spielte.

vgl/sid/dpa