+++ Fußball-Transferticker +++ Bellarabi zieht Bayer dem BVB vor

Nationalspieler Karim Bellarabi hat ein BVB-Angebot abgelehnt. Indes will Thomas Doll den in Sevilla aussortierten Rafael van der Vaart nach Ungarn lotsen. Alle Wechsel und Gerüchte hier im Transferticker.
Karim Bellarabi (r.)

Karim Bellarabi (r.)

Foto: AP/dpa

+++ Bellarabi bleibt Bayer treu +++

[15.22 Uhr] Nationalspieler Karim Bellarabi hat konkrete Angebote von Borussia Dortmund und den Tottenham Hotspur abgelehnt, um seinen Vertrag in Leverkusen zu erfüllen. Dies berichtet die "Bild"-Zeitung. Bis Ende April hätte der 26-Jährige den Bundesligisten aufgrund einer befristeten Ausstiegsklausel für eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro verlassen können. Bellarabi sagte, er habe den beiden Vereinen abgesagt, weil er "Trainer Roger Schmidt und dem Klub bereits mein Wort gegeben" hatte. (lst)

+++ Paderborn verpflichtet Zolinski +++

[14.31 Uhr] Zweitliga-Absteiger SC Paderborn hat sich die Dienste von Defensivspieler Ben Zolinski gesichert. Der 24-Jährige kommt vom Regionalligisten TSG Neustrelitz an die Pader und unterschreibt ein Arbeitspapier bis Juni 2018. (lst)

+++ Rummenigge will Lewandowski nicht gehen lassen +++

[14.22 Uhr] Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Robert Lewandowski zu Real Madrid dementiert. "Robert Lewandowski wird in der kommenden Saison bei Bayern München spielen. Da muss sich keiner Gedanken machen", sagte Rummenigge "kicker.de". (lst)

+++ Rode und Gladbach sollen sich annähern +++

[12.43 Uhr] Sebastian Rode soll vor einem Transfer zu Borussia Mönchengladbach stehen. Laut "Bild"-Zeitung soll für den ehemaligen Frankfurter, der in dieser Saison beim FC Bayern wettbewerbsübergreifend nur zu 17 Einsätzen kam, eine Ablösesumme von rund acht Millionen Euro im Raum stehen. (lst)

+++ Doll hat van der Vaart im Visier +++

[11.26 Uhr] Thomas Doll, Trainer von Ungarns Meister und Pokalsieger Ferencvaros Budapest, signalisiert Interesse an einer Verpflichtung von Rafael van der Vaart. "Ich könnte mir Rafael van der Vaart sehr gut bei Ferencvaros vorstellen", sagte Doll der "Bild"-Zeitung: "Es könnte eine richtige Erfolgsgeschichte werden." Er stehe mit dem 33-jährigen Niederländer ständig in Kontakt. Der Vertrag von van der Vaart bei Betis Sevilla läuft zwar noch bis 2017, doch in der vergangenen Saison kam der Niederländer dort nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers heraus. (lst)

+++ Allofs bestätigt Ausstiegsklausel von Luiz Gustavo +++

[11.18 Uhr] Der Wolfsburger Geschäftsführer, Klaus Allofs, hat Medienberichten widersprochen, Luiz Gustavo stehe vor einem Abschied vom VfL. "Derzeit gibt es keine Indizien für einen Wechsel", sagte Allofs der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung". Jedoch bestätigte er dem Blatt, dass der 28-jährige Brasilianer eine Ausstiegsklausel besitzt. "Sie greift bis weit vorm Ende der Transferperiode am 31. August", sagte er. (lst)

+++ Sarri bleibt Trainer in Neapel +++

[10.55 Uhr] Der italienische Erstligist SSC Neapel hat den auslaufenden Kontrakt mit Chefcoach Maurizio Sarri um vier Jahre bis 2020 verlängert. "Wir haben die Weichen für vier außerordentliche Jahre gestellt", sagte Präsident Aurelio de Laurentiis. Sarri hatte vor einem Jahr bei Napoli die Nachfolge des zu Real Madrid gewechselten Rafael Benítez angetreten und führte den Klub in der abgelaufenen Spielzeit auf Platz zwei in der Serie A. (lst)

+++ Demirbay heiß begehrt +++

[10.11 Uhr] Mittelfeldspieler Kerem Demirbay, dessen Vertrag beim Hamburger SV im Sommer ausläuft, hofft auf einen Vereinswechsel. Zuletzt war er an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und wusste dort durchaus zu überzeugen (zehn Tore und fünf Vorlagen in 25 Saisonspielen). Nach Informationen der "Bild"-Zeitung gilt die TSG Hoffenheim als heißester Anwärter auf die Verpflichtung des 22-Jährigen. Aber auch Bremen und Köln sollen interessiert sein. (lst)

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.