+++ Fußball-Transferticker +++ Real gibt Mittelfeldstar an Manchester United ab

Wer kommt, wer geht? Die wichtigsten Transfers und Gerüchte: heute mit Casemiros Wechsel von Madrid nach Manchester, einem PSG-Talent für Eintracht Frankfurt und einem Bald-Venezianer, der in Leverkusen nicht zündete.
Casemiro (M.) bildete zusammen mit Toni Kroos (r.) und Luka Modrić lange Zeit das Real-Mittelfeld

Casemiro (M.) bildete zusammen mit Toni Kroos (r.) und Luka Modrić lange Zeit das Real-Mittelfeld

Foto: IMAGO/HMB Media / IMAGO/HMB-Media

+++FIX+++

Ex-BVB-Stürmer Alcacer geht in die Wüste

Der frühere Dortmunder Paco Alcacer geht ab sofort in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf Torejagd. Der 28 Jahre alte Spanier, der zwischen 2018 und 2020 insgesamt 26 Pflichtspieltreffer für den BVB geschossen hatte, unterschrieb beim Fußball-Erstligisten Sharjah Cultural SC einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2025. Zuvor hatte Alcacer seinen Vertrag bei Champions-League-Halbfinalist FC Villarreal aus Spanien aufgelöst.

Alderete unternimmt neuen Anlauf – in Spanien

Bundesligist Hertha BSC hat Innenverteidiger Omar Alderete erneut nach Spanien verliehen. Wie die Berliner mitteilten, wechselt der 25 Jahre alte Nationalspieler Paraguays auf Leihbasis zum Erstligisten FC Getafe, der sich zudem eine Kaufoption sicherte. In der vergangenen Saison hatte Alderete für den FC Valencia gespielt.

Alderete war im Oktober 2020 vom Schweizer Erstligisten FC Basel in die Hauptstadt gewechselt und hatte 17 Bundesligaspiele absolviert, in denen er ohne Torbeteiligung blieb. In Valencia gehörte Alderete zu den Stammkräften.

VfBler wechselt nach England

Mittelfeldspieler Darko Churlinov verlässt den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart endgültig und wechselt zum englischen Zweitligisten FC Burnley. Churlinov stand seit Sommer 2020 in Stuttgart unter Vertrag. In der vergangenen Saison war der 22 Jahre alte Nordmazedonier an Schalke 04 ausgeliehen.

»Darko hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Neben seinen fußballerischen Fähigkeiten zeichnen ihn besonders seine große Einsatzbereitschaft und sein Siegeswille aus«, sagte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat: »Wir hätten Darko gern weiter bei uns gesehen, gleichzeitig können wir aber seinen Wunsch nach mehr Spielzeit nachvollziehen.«

Casemiro soll von Real Madrid zu Manchester United wechseln

Manchester United hat Mittelfeldspieler Casemiro verpflichtet. Der 30-jährige Fußballprofi von Champions-League-Sieger Real Madrid hat sich mit dem englischen Premier-League-Klub auf einen Vierjahresvertrag bis 2026 mit Option auf ein weiteres Jahr geeinigt. Die Ablöse soll bei mindestens 60 Millionen Euro liegen, könnte aber durch Klauseln und Bedingungen noch auf 70 Millionen Euro steigen.

An diesem Freitag soll er den Medizincheck absolvieren. Der Vertrag des 63-fachen brasilianischen Nationalspielers bei den Königlichen läuft noch bis 2025, seit 2013 spielt er für Real. Mit den Königlichen gewann er unter anderem fünfmal die Champions League und dreimal die spanische Meisterschaft und gehörte dabei zum Erfolgstrio in Reals Mittelfeld zusammen mit Toni Kroos und Luka Modrić. Manchester United ist nach einem verpatzten Saisonstart derzeit Tabellenletzter.

Eintracht Frankfurt will sich mit PSG-Mittelfeldspieler verstärken

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt steht unmittelbar vor seinem nächsten Transfer. Mittelfeldspieler Junior Dina Ebimbe soll von Paris Saint-Germain zum Bundesligisten wechseln, wie Medien übereinstimmend berichten. Demnach sind zwischen der Eintracht, dem französischen Meister und dem 21-Jährigen nur noch Details zu klären. Dem Vernehmen nach soll Ebimbe eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro kosten. Der Neuzugang würde für Cheftrainer Oliver Glasner eine zusätzliche Option im zentralen Mittelfeld darstellen.

Bis zum Transferschluss Ende des Monats könnte Frankfurt auch in der Abwehr noch nachlegen. Nach den Ausfällen von Martin Hinteregger (Karriereende) und Almamy Touré (derzeit verletzt) wird das Personal in der Defensive knapper. Auch ein Abgang von Stammspieler Evan Ndicka, dessen Vertrag am 30. Juni 2023 ausläuft, ist nicht auszuschließen.

+++ GERÜCHTE +++

Leverkusens Pohjanpalo bald wohl in Venedig

Der finnische Stürmer Joel Pohjanpalo vom Bundesligisten Bayer Leverkusen steht laut übereinstimmenden Medienberichten vor einem Wechsel in Italiens Serie B zum FC Venedig. Der 27-Jährige, der bei Bayer wohl kaum Chancen auf Einsatzzeiten hat, soll einen langfristigen Vertrag erhalten.

Pohjanpalo (M.), hier im Dress der finnischen Nationalelf

Pohjanpalo (M.), hier im Dress der finnischen Nationalelf

Foto: Igor Russak / dpa

Dem Vernehmen nach soll der Werksklub rund 2,6 Millionen Euro Ablöse erhalten, durch Bonuszahlungen kann sich die Summe auf mehr als drei Millionen Euro erhöhen. Bei Bayer hatte Pohjanpalo nicht den Durchbruch geschafft und war an Fortuna Düsseldorf, den Hamburger SV, Union Berlin und Rizespor ausgeliehen worden. Zuletzt war der Finne auch beim Leverkusener Bundesliga-Konkurrenten 1. FC Köln im Gespräch gewesen.

Bochum-Trainer Reis soll auch bei Abstieg bleiben

Noch ist nichts unterschrieben, aber aus der Vereinsführung des VfL Bochum kommen klare Signale, dass Trainer Thomas Reis langfristig bleiben soll: »Wir wollen für eine marktübliche Laufzeit von zwei, drei Jahren mit ihm verlängern«, sagte Bochums Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis der »Bild«. Der VfL, nach zwei Spieltagen in der Bundesliga auf Tabellenplatz 17, wird von vielen Experten als Abstiegskandidat eingestuft.

Aber selbst im Misserfolg soll der 48-jährige Reis bleiben: »Stand jetzt wollen wir weiter mit ihm arbeiten. Wir vertrauen ihm zu hundert Prozent«, sagte der 64 Jahre alte Villis. Der VfL Bochum erwartet im Bundesliga-Heimspiel am Sonntag den Rekordmeister FC Bayern München.

vgl/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.