+++ Fußball-Transferticker +++ Nationalkeeper Trapp bleibt trotz Manchester-Angebot in Frankfurt

Wer kommt, wer geht? Die wichtigsten Transfers und Gerüchte: heute mit einem Nationaltorwart, der ein Angebot von Manchester United vorliegen hat, möglicher Verstärkung für Gladbach und Stuttgarts Sasa Kalajdzic.
Wechselt nicht nach Manchester: Kevin Trapp

Wechselt nicht nach Manchester: Kevin Trapp

Foto:

IMAGO/Heiko Becker / IMAGO/HMB-Media

+++ FIX +++

Trapp geht nicht nach Manchester

Nationaltorhüter Kevin Trapp bleibt bei Eintracht Frankfurt und hat sich gegen einen Wechsel zu Manchester United entschieden. »Gestern habe ich den Verantwortlichen beider Vereine mitgeteilt, dass ich mich für die Eintracht entschieden habe. Ich habe hier mit der Eintracht Sensationelles erlebt, und wir haben zusammen Geschichte geschrieben. Der Saisonstart war holprig, aber ich habe absolutes Vertrauen in uns«, sagte der 32-Jährige der »Bild«.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

United hatte Trapp einen Vierjahresvertrag angeboten, den er Medienberichten zufolge zunächst auch annehmen wollte. »Es ist richtig, dass ein schriftliches Angebot vorliegt. Manchester United ist ein Weltverein. Dass ich mich mit so einem Angebot auseinandersetze und mir darüber Gedanken mache, kann, hoffe ich, jeder verstehen«, schrieb Trapp, der beim Europa-League-Sieger einen Vertrag bis 30. Juni 2024 besitzt.

Zuvor hatte der »Telegraph« berichtet, dass Trapp dem Premier-League-Klub doch zu teuer sei. United wolle nicht die von Frankfurt geforderten 25 Millionen Euro zahlen. Demnach konzentriere sich Manchester nun auf den slowakischen Nationalkeeper Martin Dubravka, 33, von Newcastle United.

+++ GERÜCHTE +++

Gladbach wohl an Flügelspieler dran

Kurz vor Ende des Transferfensters will Bundesligist Borussia Mönchengladbach wohl seinen Kader noch mal verbreitern. Laut »RMC Sport« ist Gladbach an Flügelstürmer Franck Honorat interessiert. Der 26-Jährige spielt derzeit beim französischen Erstligisten Stade Brest. In einem ersten Anlauf soll Gladbach rund zehn Millionen Euro geboten haben – angeblich zu wenig in den Augen der Franzosen.

Womöglich bald in der Bundesliga: Franck Honorat (rechts)

Womöglich bald in der Bundesliga: Franck Honorat (rechts)

Foto: FRED TANNEAU / AFP

In der vergangenen Saison kam Honorat auf elf Tore und sechs Vorlagen in 34 Einsätzen. Er steht noch bis 2025 bei Brest unter Vertrag.

Stuttgart droht Ausverkauf

Für Bundesligist VfB Stuttgart könnten die letzten Augusttage bitter werden. Sowohl Stürmer Sasa Kalajdzic, 25, als auch Außenverteidiger Borna Sosa, 24, sollen vor einem Abschied stehen. Wie die »Bild« berichtet, soll sich Kalajdzic mit dem englischen Erstligisten Wolverhampton Wanderers so gut wie einig sein. Ein erstes Angebot über 15 Millionen Euro soll bereits vorliegen, der VfB möchte dem Vernehmen aber deutlich mehr Ablöse.

Bald weg? Sasa Kalajdzic (l.) und Borna Sosa.

Bald weg? Sasa Kalajdzic (l.) und Borna Sosa.

Foto: IMAGO/Eibner-Pressefoto / IMAGO/Eibner

Sosa steht laut Informationen von Sport1 derweil unmittelbar vor einem Engagement in Italien bei Atalanta Bergamo. Eine mündliche Einigung zwischen Spieler und Verein soll es bereits geben, noch hapert es aber an der Ablösesumme.

Stuttgart möchte im Falle eines Abgangs der beiden Stammspieler selbst noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden, heißt es.

kjo/dpa/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.