+++ Fußball-Transferticker +++ Manchester City holt Spurs-Verteidiger Walker

AC Mailand hat Juve-Abwehrchef Leonardo Bonucci verpflichtet, der FC Bayern leiht Serge Gnabry zu einem Bundesligakonkurrenten aus, und Kyle Walker geht zu Manchester City. Die wichtigsten Transfers und Gerüchte im Ticker.
Kyle Walker (l.) gegen Toni Kroos

Kyle Walker (l.) gegen Toni Kroos

Foto: Alex Grimm/ Bongarts/Getty Images

+++ FIX UND FERTIG +++

Freiburg holt polnisches Top-Talent

Erinnern Sie sich an Bartosz Kapustka? Der 20-Jährige machte bei der EM 2016 in der polnischen Nationalmannschaft mit schnellen Dribblings und gefährlichen Offensivaktionen auf sich aufmerksam. Zumindest in der kommenden Saison wird Kapustka in Freiburg spielen. Der SC hat den Angreifer vom ehemaligen englischen Meister Leicester City verpflichtet. Kapustka kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis, im Anschluss besitzt der SC eine Kaufoption. Dies teilte der Klub mit.

Kapustka war im Vorfeld der vergangenen Saison von Cracovia Krakau aus Polen nach Leicester gewechselt, kam dort allerdings hauptsächlich im U23-Team und im FA Cup zum Einsatz. "Bartosz ist technisch sehr versiert und hat ein für sein Alter sehr ausgeprägtes Gefühl für das Spiel", sagte SC-Sportvorstand Jochen Saier: "Jetzt geht es für ihn vor allem darum, diese Talente wieder auf den Platz zu bekommen, daran wollen wir gemeinsam arbeiten." (mon/sid)

Sneijder löst Vertrag mit Galatasaray auf

Wesley Sneijder ist arbeitslos. Der niederländische Nationalspieler wird den türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul verlassen. Wie der Klub mitteilte, wurde der bis 2018 gültige Vertrag des 33-Jährigen in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Sneijder verzichtete damit freiwillig auf sein Jahresgehalt von 4,5 Millionen Euro für die kommende Saison. Zudem stimmte der Offensivspieler zu, in den nächsten drei Jahren für keinen anderen Verein aus der Türkei aufzulaufen. Sollte Sneijder dagegen verstoßen, wäre eine Strafe von 20 Millionen Euro fällig. Ein weiteres Engagement in der Türkei erscheint aber ohnehin unrealistisch, unter anderem Sampdoria Genua und Klubs aus den USA sollen Interesse an Sneijder haben. (mon/sid)

Manchester City verpflichtet Kyle Walker

Die Spurs müssen künftig ohne ihren englischen Nationalverteidiger Kyle Walker auskommen. Der 27-Jährige von Tottenham wechselt zu Manchester City und erhält dort einen Fünfjahresvertrag. Das gab sein neuer Klub bekannt. Eine offizielle Ablösesumme wurde nicht bekannt. Britische Medien spekulieren über eine Ablöse zwischen 50 und 60 Millionen Euro. Damit würde Walker zu den teuersten Abwehrspielern der Geschichte gehören. Die bislang höchste Ablöse wurde im vergangenen Jahr ebenfalls von Manchester City für John Stones (55 Millionen Euro) bezahlt.

Walker begann seine Profikarriere in der zweiten englischen Liga bei Sheffield United. 2009 wechselte er zu Tottenham Hotspur, spielte aber zunächst auf Leihbasis für andere Klubs. Zuletzt gehörte er zu den Leistungsträgern bei den Spurs, für die er insgesamt 183 Spiele (vier Tore) in der Premier League absolvierte. Für die englische Nationalmannschaft hat Walker bislang 27 Einsätze bestritten. (jan)

Juventus verliert Top-Verteidiger Bonucci

Der italienische Nationalspieler Leonardo Bonucci wechselt innerhalb der Serie A von Rekordmeister Juventus zum AC Mailand. Der 30-Jährige, der bei Juve noch bis 2021 unter Vertrag stand, erhält bei Milan einen Fünfjahresvertrag bis 2022. Die Ablösesumme für den bisherigen Abwehrchef des Champions-League-Finalisten soll 40 Millionen Euro betragen. Als Jahresgehalt für Bonucci sind 6,5 Millionen Euro im Gespräch. (jan/sid)

Bayern leiht Gnabry nach Hoffenheim aus

Serge Gnabry wird in der kommenden Saison nicht beim Rekordmeister FC Bayern spielen. Der 21 Jahre alte Offensivspieler wechselt wie erwartet für ein Jahr auf Leihbasis zu Europapokal-Teilnehmer 1899 Hoffenheim. Das bestätigten beide Vereine. Gnabry war in diesem Sommer vom FC Bayern für acht Millionen Euro von Werder Bremen verpflichtet worden und hatte beim Rekordmeister einen Dreijahresvertrag unterschrieben. (mru)

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Semedo unterschreibt in Barcelona

Der FC Barcelona hat seinen ersten namhaften Transfer des Sommers getätigt. Wie die Katalanen mitteilten, haben sie sich mit dem portugiesischen Double-Gewinner Benfica Lissabon auf den Wechsel des Rechtsverteidigers Nélson Semedo geeinigt. Der 23-Jährige hat nach erfolgreichem Medizincheck einen Vertrag über fünf Jahre bei den Katalanen unterschreiben. (mru)

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Spanischen Medienberichten zufolge soll Barcelona rund 30 Millionen Euro für den Portugiesen zahlen. Zuvor hatte der Klub nur seinen Ex-Spieler Gerard Deulofeu per Kaufoption vom englischen Premier-League-Klub FC Everton zurückgeholt und das brasilianische Talent Marlon verpflichtet. (mru/sid)

Mainz 05 holt Frankreichs U21-Kapitän

Mainz hat Innenverteidiger Abdou Diallo vom französischen Meister AS Monaco verpflichtet. Der Kapitän der französischen U21-Nationalmannschaft unterschrieb bei einen Fünfjahresvertrag bis 2022. Das teilte der Klub mit. Der Linksfuß mit senegalesischen Wurzeln hatte für die Monegassen in der vergangenen Saison fünf Spiele in der Ligue 1 sowie eine Partie in der Champions League beim 0:3 in der Gruppenphase bei Bayer Leverkusen absolviert. (mon/sid)

Real Madrid verpflichtet Ceballos

Dani Ceballos wechselt zu Real Madrid und erhält in der spanischen Hauptstadt einen Sechsjahresvertrag bis 2023. Der als bester Spieler der U-21-EM in Polen ausgezeichnete Profi kommt von Real Betis und kostet den aktuellen Champions-League-Sieger dank einer Ausstiegsklausel 16,5 Millionen Euro. (mru)

Kagawa verlängert in Dortmund

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit seinem japanischen Profi Shinji Kagawa bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Das gab der Verein am ersten Tag seiner Asienreise in Tokio bekannt. Der 28 Jahre alte Offensivspieler absolvierte für den Champions-League-Teilnehmer und DFB-Pokalsieger bislang 184 Pflichtspiele. Er gehört mit der Unterbrechung seines Gastspiels bei Manchester United von 2012 bis 2014 dem BVB schon seit 2010 an. (mru/dpa)

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Watford kauf Chelsea-Eigengewächs

Der FC Watford hat Nathaniel Chalobah vom FC Chelsea verpflichtet - das gab der Klub bekannt. Der defensive Mittelfeldspieler hat bis 2022 unterschrieben und kostet rund 5,7 Millionen Euro Ablöse - diese kann dank erfolgsabhängigen Bonuszahlungen auf bis zu 8 Millionen Euro ansteigen. Der 22-Jährige lief bereits in der Saison 2012/2013 für Watford per Leihe auf, damals noch in der zweiten englischen Liga. (mru)

Honda geht nach Mexiko

Keisuke Honda wechselt nach Ablauf seines Vertrages ablösefrei von der AC Mailand zum CF Pachuca nach Mexiko. Das teilte der Klub mit. Der japanische Nationalspieler war zuletzt dreieinhalb Jahre in Italien aktiv und erzielte in 81 Pflichtspielen neun Treffer. (mru)

+++ ACHTUNG, GERÜCHT +++

RB Leipzig lehnt 65-Millionen-Euro-Angebot für Keita ab

RB Leipzig hat einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge ein Angebot über 65 Millionen Euro vom FC Liverpool für Mittelfeldspieler Naby Keita abgelehnt. Demnach will Jürgen Klopp den 22 Jahre alten Spielgestalter unbedingt an die Anfield Road holen.

Der Klub spielt in der kommenden Saison erstmals in der Champions League. "Da gibt es auch keine Schmerzgrenzen", hatte Sportdirektor Ralf Rangnick jüngst zu Wechselspekulation und Angeboten gesagt. Laut "Bild" soll Keitas Kontrakt eine Ausstiegsklausel enthalten. Demnach könnte er bei Vertragsende im Jahr 2020 bei einem Angebot von 55 Millionen Euro den Verein verlassen. (mru/dpa)

Hart zu West Ham?

Laut "Sky Sports" steht Torhüter Joe Hart unmittelbar vor einem Wechsel zu West Ham United. Laut dem Bericht soll die Verpflichtung des 30 Jahre alten Profis von Manchester City zeitnah beschlossen werden. Der Engländer würde auf Leihbasis inklusive einer Kaufoption nach London wechseln. (mru)

+++ DEAL GEPLATZT +++

Kampl geht nicht zum Schmidt-Klub

Der geplante Wechsel des slowenischen Nationalspielers Kevin Kampl von Bayer Leverkusen zum chinesischen Klub Beijing Guoan hat sich zerschlagen. "Kevin Kampl wird nicht nach China wechseln. Der Transfer ist geplatzt", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler der "Bild"-Zeitung.

Ob der 26 Jahre Mittelfeldspieler, der eigentlich seinem Ex-Trainer Roger Schmidt nach Peking folgen sollte, seinen Vertrag beim Werksklub bis 2020 erfüllt, ist aber weiter unklar. "Ich werde Leverkusen auf jeden Fall verlassen, das ist Fakt", hatte Kampl Ende vergangenen Monats gesagt. Völler hatte zudem bestätigt, dass es noch andere Anfragen für Kampl gibt. Für den früheren Dortmunder verlangt Bayer angeblich rund 20 Millionen Ablöse. (mru/dpa)

Lesen Sie hier die Transfers und Gerüchte vom Donnerstag, den 13. Juli.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.