+++ Fußball-Transferticker +++ Frenkie de Jong wechselt zum FC Barcelona

Der Transfer des niederländischen Toptalents zu Barça ist perfekt. Der teuerste niederländische Fußballer der Geschichte wird er aber nicht. Noch nicht.

Frenkie de Jong (links)
AFP

Frenkie de Jong (links)


Der Transfer von Frenkie de Jong zum FC Barcelona ist perfekt. Für den niederländischen Nationalspieler von Ajax Amsterdam bezahlt Barça 75 Millionen Euro plus eventueller Bonuszahlungen in Höhe von elf Millionen Euro. Das gab der spanische Klub auf seiner Vereinswebsite bekannt. Der Wechsel findet erst zur kommenden Saison statt, de Jong hat einen Vertrag über fünf Jahre unterschrieben.

Wie Barça in der Mitteilung schreibt, seien Präsident Josep Maria Bartomeu und CEO Òscar Grau persönlich in Amsterdam gewesen, um den Deal perfekt zu machen.

Bereits zuvor hatte es Berichte über ein Treffen der Klubbosse in Amsterdam gegeben. De Jong war auch mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden. De Jong hat sich nun aber für den spanischen Meister entschieden.

Werden auch die elf Millionen Euro Bonuszahlungen an Ajax Amsterdam überwiesen, wird de Jong zum teuersten niederländischen Fußballer der Geschichte. Den bisherigen Ablöserekord hält Virgil van Dijk, für den der FC Liverpool 84,4 Millionen Euro an den FC Southampton überwiesen haben soll. (hba/sid)

Hannes Wolf nach Leipzig

Hannes Wolfs Transfer zu RB Leipzig ist bereits perfekt. HSV-Fans müssen sich aber nicht um ihren Trainer sorgen: Der 19-jährige Österreicher wechselt zur neuen Saison von Schwesterklub RB Salzburg nach Leipzig. Wolf sei froh über die zeitige Veröffentlichung seiner Entscheidung, wird er auf der Website der Salzburger zitiert.

Noch Anfang Januar hatten die Salzburger Nachrichtenberichtet, dass Salzburg eine Offerte der Leipziger abblocken und Wolf nicht nach Deutschland wechseln würde. Nun einigten sich die beiden Klubs doch.

"Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat, um hier ab Sommer die nächsten Schritte in seiner Karriere zu machen", sagte Leipzigs Sportdirektor und Cheftrainer Ralf Rangnick. (hba)

Balotelli wechselt zu Olympique Marseille

Mario Balotelli wechselt innerhalb der französischen Ligue 1 von OGC Nizza zu Olympique Marseille. Der Vertrag von Balotelli gilt zunächst bis zum Saisonende. Das bestätigte der Verein auf der Klubwebsite.

Mario Balotelli
AP

Mario Balotelli

In der Hinrunde blieb Balotelli in zehn Saisonspielen ohne Torerfolg. Unter dem heutigen Trainer von Borussia Dortmund, Lucien Favre, hatte der Italiener in der vergangenen Saison noch zu den Leistungsträgern gezählt - und 18 Treffer erzielt. (hba/dpa)

FC Chelsea leiht Higuaín aus

Gonzalo Higuaín wechselt für ein halbes Jahr auf Leihbasis vom AC Milan zum FC Chelsea. Das gab der englische Spitzenklub auf seiner Vereinshomepage bekannt. "Ich hoffe, ich kann das Vertrauen auf dem Platz zurückzahlen", sagte Higuaín.

Der argentinische Nationalspieler, der im vergangenen halben Jahr schon von Juventus an Milan ausgeliehen war, hatte schon vor einigen Jahren sehr erfolgreich mit Chelseas Trainer Maurizio Sarri zusammengearbeitet. Unter dem Italiener spielte Higuaín in der Saison 2015/2016 bei SSC Neapel - und stellte mit 36 Treffern in 35 Spielen den Torrekord der italienischen Serie A ein. (hba/tbe/dpa)



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 23.01.2019
1. Bei RBL
wird es langsam langweilig mit den jungen Talenten, die aus zwei Vereinen zugeführt werden. Ob dies alles rechtens ist, wer weiss? Keine Unterstellung, ich habe absolut nix gegen RBLeipzig, aber ist schon sehr auffällig, dass fast alle Neuzugänge ausschließlich aus Salzburg "delegiert" werden. Andererseits hat RBS die besseren Scouts und Nachwuchsabteilung, die vermutlich günstiger zuführen kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.