+++ Fußball-Transferticker +++ Zoff bei Inter - Trainer Conte vor Weggang?

Trotz der besten Ligaplatzierung seit knapp zehn Jahren herrscht bei Inter Mailand dicke Luft. Ersetzt ein ehemaliger Juventus-Coach Trainer Conte? Bei Werder Bremen müssen zwei Spieler gehen. Der Überblick.
Antonio Conte hat schlechte Laune

Antonio Conte hat schlechte Laune

Foto:

Tano Pecoraro/ dpa

+++ GERÜCHT +++

Verlässt Conte Inter trotz Vizemeisterschaft?

Trotz einer starken Saison und dem zweiten Platz in der italienischen Serie A droht Inter Mailands Trainer Antonio Conte, den Verein zu verlassen. Der Coach hatte am Wochenende die Klubbosse heftig attackiert und zu wenig Rückendeckung beklagt. Deshalb spekulierten Medien am Montag, dass sich die Mailänder die Schimpftirade ihres Coaches nicht gefallen lassen und nach Saisonende womöglich von Conte trennen könnten.

"Meine Arbeit und die meiner Spieler werden nicht honoriert", hatte Conte am Samstag nach dem 2:0 bei Atalanta beklagt, das den Mailändern den zweiten Tabellenplatz hinter Serienmeister Juventus Turin bescherte. "Es gab völlig unbegründete Angriffe gegen Inter und gegen mich. Und dabei gab es kaum Unterstützung des Vereins."

Der ehemalige Nationaltrainer ergänzte in Richtung des chinesischen Klubchefs Steven Zhang: "Wir müssen eine gemeinsame Wellenlänge finden, ich muss mit dem Präsidenten reden, der in China ist. Mir gefällt nicht, wenn jemand auf den Zug aufspringt. Man muss immer da sein, aber die ganze Scheiße haben nur wir abbekommen."

In italienischen Medien wird spekuliert, dass Inter im Falle einer Trennung von Conte den ehemaligen Juventus-Erfolgscoach Massimiliano Allegri anheuern dürfte.

+++ FIX+++

Bargfrede und Langkamp müssen bei Werder gehen

Bundesligist Werder Bremen wird die ausgelaufenen Verträge mit Philipp Bargfrede und Sebastian Langkamp nicht verlängern. "Wir wollen bei der Kaderplanung einen anderen Weg gehen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", sagte Sportchef Frank Baumann.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Bremer Geschäftsführer kündigte an, dass Bargfrede nach dem Karriereende einen Anschlussvertrag an der Weser erhalten soll. "Er ist eine Institution", sagte Baumann. Der 31 Jahre alte - und verletzungsanfällige - Mittelfeldspieler kam bereits in der Jugend zu den Hanseaten und bestritt 239 Ligaspiele für Werder. Langkamp wechselte im Winter 2018 von Hertha BSC nach Bremen und absolvierte 35 Bundesliga-Partien für das Team von Trainer Florian Kohfeldt.

Die Zukunft von Fin Bartels ist dagegen noch nicht geklärt. Der Vertrag des Offensivspielers ist ebenfalls ausgelaufen, eine Entscheidung über eine Weiterbeschäftigung ist allerdings noch nicht gefallen. "Wir befinden uns noch weiterhin in Gesprächen. Fin wird erst einmal bis auf Weiteres nicht mit der Mannschaft trainieren", erklärte Baumann.

Augsburg trennt sich von zwei Torhütern

Der FC Augsburg wird ohne die Torhüter Andreas Luthe und Fabian Giefer in seine zehnte Saison in der Bundesliga gehen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Luthe wechselt zu Union Berlin, nachdem er für die Augsburger in vier Spielzeiten 31 Pflichtspiele absolviert hatte. Sein Vertrag gilt nach Angaben seines neuen für die 1. und die 2. Liga. Zuvor war der bisherige Union-Keeper Rafal Gikiewicz zum FCA gewechselt. Giefer geht zu Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers. Der 30-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag. Bei den Augsburgern war Giefer in der vergangenen Saison nur die Nummer drei.

mfu/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.