U21-EM in Italien Spielplan, Ergebnisse, Favoriten

2017 gewann Deutschland in einem dramatischen Finale gegen Spanien die U21-Europameisterschaft. Auch in diesem Jahr zählt die DFB-Elf zu den Favoriten. Alles Wichtige zum Turnier in Italien finden Sie hier.

Marco Richter (rechts) freut sich zusammen mit Luca Waldschmidt über seinen Treffer zum 1:0 gegen Dänemark
GABRIELE MENIS/EPA-EFE/REX

Marco Richter (rechts) freut sich zusammen mit Luca Waldschmidt über seinen Treffer zum 1:0 gegen Dänemark


U21-EM in Italien

Zwischen dem 16. und 30. Juni findet in Italien und San Marino die U21-Europameisterschaft statt. Zwölf Nationen spielen um den Titel - und gleichzeitig um die Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio. Für die Sommerspiele im kommenden Jahr qualifizieren sich die Länder, die das Halbfinale erreichen. Spielorte bei der EM sind Triest, Udine, Cesena, Reggio nell'Emilia, Bologna und Serravalle (San Marino).

Die EM im TV

Alle Spiele der deutschen U21 werden auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF übertragen. Weitere ausgewählte Partien zeigt der Spartensender Sport1 - auch im jeweiligen Livestream.

Erfolgstrainer der U21-Nationalmannschaft: Stefan Kuntz
Getty Images

Erfolgstrainer der U21-Nationalmannschaft: Stefan Kuntz

Modus

In drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften qualifiziert sich jeweils der Gruppensieger für das Halbfinale. Komplettiert wird es durch den besten Gruppenzweiten des Turniers. An der EM dürfen nur Profis teilnehmen, die am oder nach dem 1. Januar 1996 geboren wurden.

Favoriten

Deutschland geht als Titelverteidiger in das Turnier und zählt auch in diesem Jahr zu den Favoriten. Doch auch Spanien - der Europameister von 2013 und 2011 - gilt als Titelkandidat. Italien um Nachwuchshoffnung Federico Chiesa und die starken Engländer dürfen sich ebenfalls Hoffnungen machen.

Spielplan

Gruppe A

Sonntag, 16. Juni
18.30 Uhr: Polen - Belgien 3:2 (1:1)
21 Uhr: Italien - Spanien 3:1 (1:1)

Mittwoch, 19. Juni
18.30 Uhr: Spanien - Belgien 2:1 (1:1)
21 Uhr: Italien - Polen 0:1 (0:1)

Samstag, 22. Juni
21 Uhr: Belgien - Italien 1:3 (0:1)
21 Uhr: Spanien - Polen 5:0 (3:0)

Tabelle:
1. Spanien +4 6 Punkte

2. Italien +3 6 Punkte
3. Polen -3 6 Punkte
4. Belgien -4 0 Punkte

Gruppe B

Montag, 17. Juni
18.30 Uhr: Serbien - Österreich 0:2 (0:1)
21 Uhr: Deutschland - Dänemark 3:1 (1:0)

Donnerstag, 20. Juni
18.30 Uhr: Dänemark - Österreich 3:1 (1:0)
21 Uhr: Deutschland - Serbien 6:1 (3:0)

Sonntag, 23. Juni
21 Uhr: Österreich - Deutschland 1:1 (1:1)
21 Uhr: Dänemark - Serbien 2:0 (1:0)

Tabelle:
1. Deutschland +7 7 Punkte
2. Dänemark +2 6 Punkte
3. Österreich 0 4 Punkte
4. Serbien -9 0 Punkte

Gruppe C

Dienstag, 18. Juni
18.30 Uhr: Rumänien - Kroatien 4:1 (2:1)
21 Uhr: England - Frankreich 1:2 (0:0)

Freitag, 21. Juni
18.30 Uhr: England - Rumänien 2:4 (0:0)
21 Uhr: Frankreich - Kroatien 1:0 (1:0)

Montag, 24. Juni
21 Uhr: Kroatien - England 3:3 (1:1)
21 Uhr: Frankreich - Rumänien 0:0

Tabelle:
1. Rumänien +5 7 Punkte
2. Frankreich +2 7 Punkte
3. England -3 1 Punkt
4. Kroatien -4 1 Punkt

Halbfinale

Donnerstag, 27. Juni
18 Uhr: Deutschland - Rumänien 4:2 (1:2)
21 Uhr: Spanien - Frankreich 4:1 (2:1)

Sonntag, 30. Juni
20.45 Uhr: Deutschland - Spanien

Fotostrecke

23  Bilder
U21-EM: Das sind die 23 Spieler im DFB-Kader

Die U21-Europameister seit 1994

1994: Italien - Portugal 1:0 n.V.
1996: Italien - Spanien 4:2 n. E.
1998: Spanien - Griechenland 1:0
2000: Italien - Tschechien 2:1
2002: Tschechien - Frankreich 3:1 i.E.
2004: Italien - Serbien und Montenegro 3:0
2006: Niederlande - Ukraine 3:0
2007: Niederland - Serbien 4:1
2009: Deutschland - England 4:0
2011: Spanien - Schweiz 2:0
2013. Spanien - Italien 4:2
2015: Schweden - Portugal 4:3 i.E.
2017: Deutschland - Spanien 1:0

bam

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.