Angriff auf Tottenham-Fans Ultras des AS Rom zu langen Haftstrafen verurteilt

Sie nahmen eine Bar in Rom auseinander und prügelten Fans von Tottenham Hotspur nieder. Wegen der Vorfälle im vergangenen Jahr sind zwei Ultras des AS Rom zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Sie sollen den Angriff gezielt geplant haben - gemeinsam mit Anhängern von Stadtrivale Lazio.

Zerstörte Bar in Rom: Zehn verletzte Fans von Tottenham Hotspur
DPA

Zerstörte Bar in Rom: Zehn verletzte Fans von Tottenham Hotspur


Hamburg - Wegen des brutalen Überfalls auf Fans des englischen Fußball-Clubs Tottenham Hotspur im vergangenen November sind zwei Ultras des AS Rom zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Die beiden Männer, 27 und 28 Jahre alt, müssen wegen schwerer Körperverletzung für fünf Jahre und sechs Monate beziehungsweise vier Jahre und sechs Monate hinter Gitter.

In der Nacht vor der Europa-League-Partie zwischen Lazio Rom und Tottenham am 22. November vergangenen Jahres hatte eine Gruppe von maskierten Gewalttätern die Spurs-Anhänger in einem Lokal in der Innenstadt von Rom überfallen. Zehn Fans wurden verletzte, ein Engländer erlitt mehrere Stichwunden und musste notoperiert werden.

Den Ermittlungen der italienischen Behörden zufolge war die Attacke am Campo de Fiori kein üblicher Zwischenfall vor einem Fußballspiel. Vielmehr habe es sich um einen gezielten Angriff verschiedener römischer Gruppen auf die Tottenham-Anhänger gehandelt. Laut italienischen Medien waren auch rund 100 Lazio-Ultras in die heftige Auseinandersetzung verwickelt. Die Verurteilten sollen den blutigen Überfall gemeinsam mit den Lazio-Ultras geplant haben.

ham/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.