Fußball-Unterbau Hertha weiter auf Talfahrt, Aue bleibt an der Spitze

Hertha BSC steht nicht mehr auf den Aufstiegsrängen der Zweiten Liga. Das Team von Markus Babbel verlor bei 1860 München und steckt in der Krise. Aue behauptete durch ein Remis im Aufsteigerduell gegen Ingolstadt die Tabellenspitze. Fortuna Düsseldorf siegte gegen den Karlsruher SC.
1860-Stürmer Lauth (r.): Siegtorschütze gegen die Hertha

1860-Stürmer Lauth (r.): Siegtorschütze gegen die Hertha

Foto: Peter Kneffel/ dpa

Hamburg - Hertha BSC steckt in der Krise: Der Aufstiegsfavorit aus Berlin verlor am 15. Spieltag 0:1 (0:1) bei 1860 München und steht nach der vierten Pleite aus den letzten fünf Spielen erstmals in dieser Saison nicht mehr in den Aufstiegsrängen. Benjamin Lauth (11. Minute) gelang das entscheidende Tor für die Münchner Löwen. In der Schlussphase sah Berlins Torhüter Marco Sejna wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte (82.). Da Babbel schon dreimal ausgewechselt hatte, musste Feldspieler Fabian Lustenberger zwischen die Pfosten.

"Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie war engagiert und hat ein gutes Spiel gemacht. Leider hat sie sich nicht belohnt. Aber wir müssen weiter so auftreten, nur so können wir den Weg aus der Krise schaffen. Die Mannschaft lebt, sie ist nicht tot" sagte Hertha-Coach Babbel.

Aufsteiger Aue bleibt weiter Spitzenreiter

Erzgebirge Aue hat durch ein 1:1 (0:0) im Aufsteigerduell gegen den FC Ingolstadt erfolgreich die Tabellenführung verteidigt. Dabei durfte sich der Gastgeber allerdings bei Oliver Schröder bedanken, der das Remis durch seinen Ausgleichstreffer in der 86. Minute rettete. Drei Minuten zuvor hatte Malte Metzelder Ingolstadt in Führung gebracht. Die Gäste konnten nach zuvor zwei Siegen in Serie erneut punkten, bleiben aber auf einem Abstiegsrang.

Fortuna Düsseldorf feierte durch ein 1:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC einen Befreiungsschlag in den unteren Tabellenregionen. Sascha Rösler erzielte den entscheidenden Treffer für die Fortuna (8.) und sorgte damit für die erste KSC-Niederlage unter dem neuen Trainer Uwe Rapolder, dessen Team in der vergangenen Woche durch ein 4:0 gegen Oberhausen eine Serie von neun Spielen ohne Sieg in Folge beenden konnte.

Braunschweig übernimmt die Tabellenführung in der Dritten Liga

In der Dritten Liga hat Eintracht Braunschweig die Tabellenspitze erobert und seine Chancen auf die Herbstmeisterschaft gewahrt. Der Club gewann beim 1. FC Heidenheim 4:1 (1:1) und profitierte zugleich von der 0:2 (0:0)-Niederlage von Kickers Offenbach bei Dynamo Dresden. Damit führt die Eintracht die Tabelle mit 42 Punkten vor Hansa Rostock (41) und Offenbach (39) an.

bka/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.