Fußball-WM 2002 Vier Wochen ohne

Für Abstinenzler dürfte die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea ein großes Fest werden. Die WM-Organisatoren planen ein Alkohol- und Rauchverbot in den Stadien.


Bierselige Fußball-Fans: Solche Szenen bleiben uns bei der WM 2002 erspart
DPA

Bierselige Fußball-Fans: Solche Szenen bleiben uns bei der WM 2002 erspart

Genf - Nach der Anregung Japans, vom 31. Mai bis 30. Juni 2002 keinen Alkohol in den WM-Arenen auszuschenken, plant Co-Gastgeber Südkorea ein Rauchverbot. Das gab die Weltgesundheits-Organisation WHO in Genf bekannt.

Außerdem soll in Südkorea auf jegliche Tabakwerbung verzichtet werden. Die südkoreanischen WM-Organisatoren richten sich damit nach einer Empfehlung der WHO, die zurzeit auch mit dem japanischen Fußballverband Gespräche über ein mögliches Rauchverbot führt.

Im Februar hatte Japan mit der Idee eines Alkoholverbots zur Vorbeugung möglicher Krawalle für Aufsehen gesorgt. Das japanische Organisationskomitee (Jawoc) ist beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und England am 1. September in München, um das Verhalten der Fans genau zu analysieren.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.