+++ WM-Countdown +++ Wolfsburgs Vieirinha schafft es in Portugal-Kader

Wolfsburg-Profi Vieirinha steht in Portugals WM-Kader. Kroatiens Trainer Niko Kovac hat HSV-Profi Ivo Ilicevic gestrichen. Dortmunds Verteidiger Sokratis ist für Griechenland dabei. Im Eröffnungsstadion fand ein erster Test statt.

Wolfsburg-Profi Vieirinha: Darf mit nach Brasilien
AFP

Wolfsburg-Profi Vieirinha: Darf mit nach Brasilien


+++ Wolfsburgs Vieirinha sticht Quaresma aus +++

[21.43 Uhr] Mit Stars wie Cristiano Ronaldo, Nani und Pepe und überraschend auch mit Offensivspieler Vieirinha vom VfL Wolfsburg reist die portugiesische Nationalmannschaft zur WM. Trainer Paulo Bento berief den Bundesliga-Profi in sein endgültiges 23-köpfiges Aufgebot für das Turnier in Brasilien. Der frühere Bremer Hugo Almeida von Besiktas Istanbul sowie der frühere Wolfsburger Ricardo Costa vom FC Valencia sind ebenfalls dabei. Namhafte Akteure wie Portos Ricardo Quaresma oder Rolando von Inter Mailand strich Bento dagegen wieder aus dem vorläufigen Kader des Gruppengegners der deutschen Mannschaft. (mon/dpa)

+++ Kovac streicht HSV-Profi Ilicevic +++

[18.20 Uhr] Ivo Ilicevic vom Hamburger SV ist aufgrund einer Muskelverletzung aus dem Kader Kroatiens gestrichen worden. "Ich bedaure, dass er nicht bei uns sein wird", sagte Nationaltrainer Niko Kovac: "Aber es ist wichtig, dass er sich komplett erholt und nächste Saison wieder in Topform an den Start gehen kann." Ilicevic laboriert an einer Wadenverletzung. Kroatien spielt bei der WM in der Gruppe A gegen Gastgeber Brasilien, Kamerun und Mexiko. (tpr/sid)

+++ Kapitän Gerrard: Englische Talente "furchteinflößend" +++

[12.50 Uhr] Die Routiniers des englischen Nationalteams rechnen bei der WM mit einem starken Einfluss der zahlreichen unerfahrenen Spieler im Aufgebot der Mannschaft. "Ich denke, die jungen Talente in diesem Land sind furchteinflößend, wenn sie alle auf ihrem Toplevel agieren", sagte Kapitän Steven Gerrard der BBC. "Hoffentlich haben sie diese Furchtlosigkeit, und sie fahren dort hin, und sie genießen es." Nur zwölf der 23 WM-Teilnehmer, auf die sich Coach Roy Hodgson bereits frühzeitig festgelegt hat, haben mehr als zehn Länderspiele absolviert. (buc/dpa)

+++ Pelé kritisiert Organisatoren scharf +++

[11 Uhr] Brasiliens Idol Pelé hat die WM-Organisatoren für die Verzögerungen beim Bau der Stadien kritisiert. "Es ist inakzeptabel, dass einige Stadien nicht fertig geworden sind. Wir hatten viele Jahre Zeit - weit mehr als genug. Das ist eine Schande", sagte Pelé der "Bild"-Zeitung. "Ich bin voller Vorfreude auf die Spiele, aber wenn ich an das Drumherum denke, mache ich mir Sorgen. Das frustriert mich." Verständnis hat Pelé für die vielen Proteste im Land. Er unterstütze die Demonstranten, "so lange sie friedlich demonstrieren". (buc/dpa)

WM 2014: Alle Infos zum Team von Kamerun
+++ Griechen-Trainer vertraut auf Sokratis und Gekas +++

[10.45 Uhr] Griechenlands Trainer Fernando Santos setzt in Brasilien auf Borussia Dortmunds Innenverteidiger Sokratis. Auch der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas steht im 23er-Kader des Europameisters von 2004. Wie der Verband bekannt gab, ist dagegen der WM-Traum von Mittelfeldspieler Kostas Fortounis von Zweitligist 1. FC Kaiserslautern wohl geplatzt. Er steht nicht mehr im verkleinerten Aufgebot seines Landes. Bis zum Meldeschluss am 2. Juni besteht für ihn allerdings noch eine theoretische Chance. (buc/dpa)

+++ 36.000 Zuschauer bei Test im Eröffnungsstadion +++

[2.15 Uhr] Im WM-Eröffnungsstadion in São Paulo ist ein erstes Testspiel vor über 36.000 Zuschauern ausgetragen worden. Bei der Partie traf der Hausherr des Stadions, der Erstliga-Club Corinthians, auf den Tabellenletzen Figueirense. Allerdings musste der Gastgeber in seinem Premierenspiel unerwartet eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Am 12. Juni wird in der Corinthians Arena die Fußball-WM mit dem Spiel Brasilien-Kroatien angepfiffen. Die Arbeiten an der Corinthians-Arena waren auch am Sonntag noch nicht völlig abgeschlossen. Unter anderem laufen in dem auch als Itaquerão bekannten Stadion noch die Arbeiten für die Errichtung der provisorischen Tribünen mit 20.000 Sitzplätzen. Das Spielfeld zeigte sich trotz eines heftigen Regens in der Halbzeitpause in gutem Zustand. (buc/dpa)

Lesen Sie hier den WM-Countdown vom Sonntag, 18. Mai.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.