WM-Team Elfenbeinküste Endlich Losglück

Der alternde Didier Drogba und Yaya Touré ragen beim Team der Elfenbeinküste heraus. Und das Land kann sich bei der dritten WM-Teilnahme endlich einmal über die Gruppengegner freuen. Die Nationalmannschaft der Ivorer im WM-Porträt.

DPA

Dies ist die fünfte Folge der SPIEGEL-ONLINE-Serie: WM-Teams im Porträt. Bis zum Start der Weltmeisterschaft am 12. Juni stellen wir jeden Tag einen Teilnehmer vor.

Das Team
Zum dritten Mal ist die Elfenbeinküste bei einer Weltmeisterschaft dabei, zum dritten Mal gehört das Team dem Kreis der Geheimfavoriten an. In der Qualifikation hatten die Ivorer keine Probleme. Nachdem sie sich in der Vorrunde gegen Gambia, Marokko und Tansania durchgesetzt hatten, bereitete ihnen auch Playoff-Gegner Senegal keine großen Probleme. Mit Didier Ya Konan von Hannover 96, dem Frankfurter Constant Djakpa, Arthur Boka vom VfB Stuttgart und Mathis Bolly von Fortuna Düsseldorf stehen vier in Deutschland aktive Spieler im vorläufigen Kader der Elfenbeinküste.

Die Stars
Die bekanntesten Spieler sind Didier Drogba von Galatasaray Istanbul und Yaya Touré von Manchester City. Drogba, vor zwei Jahren Champions-League-Sieger mit dem FC Chelsea, hat in 99 Länderspielen 63 Tore geschossen. Mit 36 Jahren ist er allerdings nicht mehr der Jüngste. Mittelfeldstratege Touré steuerte in der abgelaufenen Saison 20 Treffer zu Citys Meisterschaft in der Premier League bei. Zuletzt wurde er dreimal in Folge Afrikas Fußballer des Jahres. Weitere prominente Spieler sind Yayas Bruder Kolo Touré (FC Liverpool), Salomon Kalou (OSC Lille) und Gervinho (AS Rom).

Der Trainer
Sabri Lamouchi wurde als Spieler mit dem AJ Auxerre und dem AS Monaco zweimal Meister in seinem Heimatland Frankreich. In der Nationalmannschaft kam er nur 14-mal zum Einsatz. Der Posten bei der Elfenbeinküste, den er seit zwei Jahren bekleidet, ist die erste Trainerstation des 42-Jährigen.

WM-Gegner
In Gruppe C hat Lamouchis Team gute Chancen aufs Weiterkommen. Am 15. Juni (3 Uhr MESZ) starten die Ivorer gegen Japan, danach geht es gegen die als stark eingeschätzten Kolumbianer (19. Juni, 18 Uhr). Den Abschluss bildet die Partie gegen Griechenland am 24. Juni (22 Uhr).

WM-Historie
Bei den bisherigen zwei Teilnahmen hatten die Ivorer Lospech und schieden schon in der Vorrunde gegen starke Gegner aus, jeweils als Gruppendritter. 2006 in Deutschland waren Argentinien und die Niederlande besser, 2010 in Südafrika mussten sie Brasilien und Portugal den Vortritt lassen. Schlechter waren Serbien und Montenegro (2006) sowie Nordkorea (2010).

WM-Duelle mit Deutschland

Die beiden Teams trafen bei einer WM noch nie aufeinander. Insgesamt spielte Deutschland erst einmal gegen die Elfenbeinküste. Das 2:2 im Freundschaftsspiel in Gelsenkirchen am 18. November 2009 war der erste Auftritt der DFB-Elf nach dem Tod von Torwart Robert Enke.

Lesen Sie Samstag alles Wichtige zum WM-Teilnehmer Frankreich!

buc



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schmusel 16.05.2014
1. Gute Chancen?
Japan ist ein starker und unangenehmer Gegner. Kolumbien soll stark sein. Und die Griechen könnten stark mauern. Ich würde mal sagen, alle haben gute Chancen weiterzukommen - Griechenland mit Abstrichen.
hatschon 16.05.2014
2. Didier Drogba wird hier...
Als alt bezeichnet das ist Unverschämt , ich würde mich freuen wenn wir so einen Erfahrenen Stürmer hätten. Für die Bayern hat es damals gereicht :)
muki16 18.05.2014
3. erfahrenen Stürmer?
Wir haben einen genauso alten bzw jungen Stürmer, der in 133 Länderspielen schon 68 Tore geschossen hat - 14 davon bei Weltmeisterschaften.
zykill 11.06.2014
4. Drogba
Zitat von sysopDPADer alternde Didier Drogba und Yaya Touré ragen beim Team der Elfenbeinküste heraus. Und das Land kann sich bei der dritten WM-Teilnahme endlich einmal über die Gruppengegner freuen. Die Nationalmannschaft der Ivorer im WM-Porträt. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-wm-2014-in-brasilien-das-nationalteam-der-elfenbeinkueste-a-969477.html
Als quasi-Ivorer (meine Frau ist Ivorerin) bin ich für die Côte d'Ivoire (warum die Deutschen immer noch Elfenbeinküste schreiben obschon sich dies nicht mehr geziemt...). Beware the Drog hiess es in den englischen Medien jeweils. Dementsprechend ist immer mit Didier zu rechnen (man muss nur die Bayern fragen...) ob als alt tituliert oder nicht. ALLEZ LA CÔTE D'IVOIRE!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.