Fußball-WM 2018 Argentinien ist dabei, USA verpassen Teilnahme

Die argentinische Fußballnationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation Ecuador mit 3:1 besiegt - und damit ein peinliches Scheitern verhindert. Das Team der USA ist hingegen überraschend ausgeschieden.
Lionel Messi in Quito

Lionel Messi in Quito

Foto: AFP

Die argentinische Nationalmannschaft wird 2018 zur Fußballweltmeisterschaft nach Russland fahren - vor allem dank Lionel Messi. Der erzielte beim 3:1 in Ecuador nach frühem Rückstand alle drei Tore (11., 19. und 61. Minute). Damit wendete der zweifache Weltmeister Argentinien bei der Qualifikation ein peinliches Scheitern ab.

Das Spiel fand in Quito statt, im Estadio Olímpico Atahualpa, in 2850 Metern Höhe. Ein Sieg in Ecuador war Argentinien zuvor überhaupt erst ein einziges Mal gelungen. Bei einer Niederlage wäre es sehr wahrscheinlich gewesen, dass erstmals nach 48 Jahren eine WM-Endrunde ohne Argentinien stattfindet (mehr dazu - und zur südamerikanischen WM-Qualifikation - lesen Sie hier).

Neben dem schon qualifizierten Brasilien gelang zudem Uruguay als Zweiter vor Argentinien der Sprung zur direkten WM-Teilnahme: Brasilien schlug Copa-América-Sieger Chile 3:0, das damit nicht in Russland dabei ist. Den vierten WM-Platz sicherte sich Kolumbien dank eines Tors von Jamés Rodríguez vom FC Bayern München beim 1:1 in Peru.

Die Peruaner können als Fünfter in einem Vergleich mit Ozeaniensieger Neuseeland noch zur WM, es wäre die erste WM-Teilnahme seit 1982.

USA verpassen WM-Teilnahme

Die Fußballnationalmannschaft der USA verpasste vollkommen überraschend eine Teilnahme an der WM 2018 - sie fehlt erstmals seit 1986 wieder bei einer Weltmeisterschaft. Das Team von Trainer Bruce Arena verlor sein letztes Gruppenspiel bei Trinidad und Tobago mit 1:2 (0:2) und scheiterte damit als Fünfter der Nord- und Mittelamerika-Qualifikation.

Auch der Treffer des Dortmunders Christian Pulisic (47. Minute) half den USA nicht. Für die direkte Qualifikation hätte bereits ein Punkt beim abgeschlagenen Tabellenletzten von der karibischen Insel genügt.

Auf Platz drei sprang Panama, das mit einem 2:1-Erfolg über Costa Rica die direkte WM-Teilnahme schaffte. Auch Honduras (3:2 gegen Mexiko) zog noch an den USA vorbei und spielt in den Playoffs im November nun gegen Australien um einen weiteren Startplatz. Panama ist erstmals für eine WM-Endrunde qualifiziert.

Mexiko und Costa Rica hatten sich bereits zuvor als Erster und Zweiter für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

aar/dpa