"Mutterland in meinem Herzen" Chinas Fußballerinnen bekommen Patriotismus-Unterricht vor WM-Start

Wie besteht man als Außenseiter bei einer Fußball-WM gegen die Besten? Mit einer einstudierten Taktik, ein bisschen Glück? Der chinesische Verband versucht es mit politischer Nachhilfe.

Wang Shuang spielt bei PSG und ist der Topstar bei den Chinesinnen
Wang He/ Getty Images

Wang Shuang spielt bei PSG und ist der Topstar bei den Chinesinnen


Die chinesischen Fußballerinnen haben vor der Weltmeisterschaft in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) eine Einheit auf der Schulbank absolviert. Deutschlands Auftaktgegner am 8. Juni wurde im Fach "Mutterland in meinem Herzen" unterrichtet, um bei den Spielerinnen das politische Wissen und die Leidenschaft für das kommunistisch regierte Land zu stärken.

Der chinesische Fußballverband (CFA) bezeichnete die Unterrichtseinheiten als essenzielle Vorbereitung für die Spiele gegen die besten Teams der Welt. Es sei "das Verständnis für die patriotischen Regeln auf moralischer, gesetzlicher und politischer Ebene vertieft worden", schrieb der Verband.

Auf einem Foto sind die Spielerinnen in einem Unterrichtsaal zu sehen, neben der Projektorleinwand hing eine chinesische Flagge. "Patriotische Bildung hat für uns eine große Bedeutung, weil wir für unser Land spielen", sagte Wu Haiyan, Kapitänin des Weltranglisten-16.

Zuletzt war die CFA in die Kritik geraten, als sie ihren Spielerinnen Tätowierungen untersagt hatte. Fans bemängelten zudem, dass der Verband zu oft Einfluss auf das Spiel nehme. Einige Reformen dürften dem Frauenfußball aber zugutekommen: Ein Beschluss sieht vor, dass bis 2020 jede Männerprofimannschaft auch ein Frauenteam haben soll. China gehörte einst zu den Topnationen im Frauenfußball und wurde 1999 Vizeweltmeister.

Bei der nun kommenden WM ist nicht mit einem solchen Erfolg zu rechnen. Das Team ist zwar jung, entwicklungsfähig und hat mit Wang Shuang bereits ein Versprechen für die Zukunft. Die 24-Jährige spielt bei Paris St. Germain im Mittelfeld und ist torgefährlich. Aber dahinter fehlt es an Stars. In einer Gruppe mit der DFB-Elf, Spanien und Südafrika muss China auf den dritten Platz hoffen. Die vier besten Dritten der 24er-WM qualifizieren sich fürs Achtelfinale.

jan/sid/AFP



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.