SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

13. Juni 2019, 23:01 Uhr

WM-Sieg gegen Südafrika

China macht deutschen Achtelfinal-Einzug perfekt

Vier Minuten Aufregung gab es im Spiel zwischen Südafrika und China. Vier Minuten, die den Chinesinnen reichten, um zu gewinnen - und Deutschland das Weiterkommen bei der Fußball-WM zu sichern.

Durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg von China gegen Südafrika ist der Achtelfinaleinzug des DFB-Teams bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich perfekt. Ying Li traf noch vor der Halbzeit für die Chinesinnen (40. Minute), die ihren WM-Auftakt am Samstag gegen Deutschland 0:1 verloren hatten.

Lediglich Südafrika hätte Deutschlands Achtelfinaleinzug nach dem 1:0 des DFB-Teams gegen Spanien gefährden können. Dadurch, dass am finalen Gruppenspieltag Spanien und China gegeneinander spielen, kann neben dem deutschen Team nur noch ein Team sechs Punkte erreichen.

Die Südafrikanerinnen, die bereits im ersten Spiel gegen Spanien verloren hatten, taten sich von Beginn der Partie an schwer. Nur einen Schuss setzte die "Banyana Banyana" in der ersten Hälfte in Richtung des chinesischen Tors ab.

Vier Minuten Torgefahr

Ganz anders China: Der WM-Viertelfinalist von 2015 hatten die größeren Spielanteile und kam zwölfmal zum Abschluss. Wirklich gefährlich wurde es dennoch erst fünf Minuten vor der Halbzeit: Bei einer Flanke von Rui Zhang aus dem rechten Halbfeld kam Südafrikas Bambanani Mbane nicht in den Zweikampf mit Li, die den Ball direkt und unhaltbar für Torhüterin Kaylin Swart ins Tor lenkte (40.).

Dass Südafrika nur mit einem Gegentreffer in die Halbzeit ging, war vier Minuten nach dem Tor eine Sache von Zentimetern. Shuang Wang brachte einen Eckstoß von der rechten Seite auf den ersten Pfosten, wo Shanshan Wang den Ball in die kurze Ecke köpfte. Wieder war Swart chancenlos, dieses Mal sprang der Ball aber von der Unterkante der Latte nicht gänzlich hinter die Linie - und dann wieder ins Feld (44.).

In der zweiten Hälfte wurde Südafrika stärker, aber nicht zwingender. Chinas Torhüterin Shimeng Peng musste nur einen Ball parieren. China verwaltete die Führung und wurde nur bei Standards gefährlich. Han Peng verpasste mit einem Kopfball ebenso die Vorentscheidung wie die eingewechselte Yang Li. Beide scheiterten an der stark reagierenden Swart (85. und 89.).

China hat im abschließenden Gruppenspiel gegen Spanien die Chance, mit einem Sieg ins Achtelfinale einzuziehen. Südafrika muss gegen Deutschland gewinnen (beide Spiele am Montag; 18 Uhr; TV: Das Erste; Liveticker SPIEGEL ONLINE), um zumindest die theoretische Chance auf die nächste Runde zu wahren.

Südafrika - China 0:1 (0:1)
0:1 Yang Li (40.)
Südafrika: Swart - Ramelepe, van Wyk, Matlou, Holweni (72. Smeda) - Kgatlana, Makhabane, Mbane, Biyana, Jane (82. Motlhalo) - Fulutudilu (60. Seoposenwe)
China: Sh. M. Peng - Liu, Wu, H. Peng, Lin, Y. Wang (81. Ya. Li) - Gu (65. Lou), Zhang, Sh. Wang - Yi. Li (78. Yao), Sh. Sh. Wang
Schiedsrichterin: Katalin Kulcsar (Ungarn)
Gelbe Karten: Matlou / -
Zuschauer: 20.011

hba

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung