SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

12. Juni 2019, 23:32 Uhr

Deutschland in der Einzelkritik

Gewackelt, gekämpft, gewonnen

Aus Valenciennes berichtet

Sara Doorsoun versprach nach ihrem schwachen WM-Auftakt Besserung - und lieferte. Alexandra Popp stabilisierte das Team auf ungewohnter Position. Und die 17-jährige Lena Oberdorf ist Deutschlands Allzweckwaffe.

Deutschlands Fußballerinnen haben auch ihr zweites Spiel bei der Weltmeisterschaft gewonnen. Wieder endete die Partie 1:0, wieder war es ein mühsamer Erfolg. Und wie schon gegen China, waren erneut einige Umstellungen während der Partie nötig, um Spanien zu besiegen.

Natürlich hing das auch mit dem Ausfall von Dzsenifer Marozsán zusammen. Die Ballsicherheit der deutschen Starspielerin wurde gegen Spanien lange vermisst, erst eine kreative Umstellung brachte mehr Kontrolle: Stürmerin Alexandra Popp rückte ab der zweiten Hälfte auf die Position vor der Abwehr, dort glänzte sie mit ihrer Kopfballstärke.

Sara Däbritz fand sich ebenfalls auf ungewohnter Rolle zurecht. Doch es gab auch Schatten im DFB-Team. Die Einzelkritik:

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung