WM-Kader der Frauen Bundestrainerin Voss-Tecklenburg nominiert ihre Stars - und drei Talente

Wenige Wochen vor dem WM-Start hat der DFB sein Aufgebot für das Turnier in Frankreich benannt. Überraschend dabei: die Teenager Klara Bühl, Lena Oberdorf und Giulia Gwinn.

Martina Voss-Tecklenburg
Getty Images

Martina Voss-Tecklenburg


Das deutsche Nationalteam geht mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen in die Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg benannte in Frankfurt den 23 Spielerinnen umfassenden Kader für das Turnier vom 7. Juni bis 7. Juli.

Angeführt wird das Aufgebot von Alexandra Popp vom Double-Gewinner VfL Wolfsburg. Neben der 28 Jahre alten Spielführerin (95 Länderspiele) sind Lena Goeßling (104) und Dzsenifer Marozsán (89) die routiniertesten Akteurinnen in der DFB-Auswahl. Die Jüngsten im Team sind die erst 17 Jahre alte Lena Oberdorf von der SGS Essen (2 Länderspiele) sowie die 19-jährige Giulia Gwinn (7) und die 18-jährige Klara Bühl vom Pokalfinalisten SC Freiburg (1).

"Wir haben im Trainerteam intensiv miteinander diskutiert. Am Ende waren einige knappe Entscheidungen dabei, weil wir eine hohe Qualität innerhalb der Mannschaft haben", sagte Voss-Tecklenburg.

Für das letzte Trainingslager vom 24. bis 30. Mai in Grassau wird das Team mit fünf weiteren Spielerinnen ergänzt, um bei eventuellen Ausfällen umgehend reagieren zu können. Das sind Torhüterin Lisa Schmitz, Kristin Demann, Felicitas Rauch, Pauline Bremer und Lena Lattwein.

"Wir wollen die wenigen Tage, die uns in diesem Trainingslager zur Verfügung stehen, intensiv nutzen, um vor allem an Automatismen zu arbeiten, an Laufwegen und der Abstimmung untereinander", sagte Voss-Tecklenburg.

Die WM-Vorbereitung der DFB-Auswahl wird mit dem Länderspiel gegen Chile am 30. Mai (ab 17.45 Uhr/ARD) in Regensburg abgeschlossen. Am 3. Juni reist die deutsche Mannschaft nach Frankreich. Im Auftaktmatch trifft die DFB-Elf am 8. Juni auf China, weitere Gruppengegner sind Spanien und Südafrika.

mon/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
interessierter10 14.05.2019
1. Warum lesen wir nichts über die Nominierungen
der Hockey-Nationalmannschaft oder der Leichtathletik-Nationalmannschaft? Dann bitte aber auch in zwei Artikeln.
cs01 14.05.2019
2.
Zitat von interessierter10der Hockey-Nationalmannschaft oder der Leichtathletik-Nationalmannschaft? Dann bitte aber auch in zwei Artikeln.
Weil derzeit in diesen Sportarten keine Weltmeisterschaften anstehen. Sowohl über Leichtathletik- als auch über Hockeyweltmeisterschaften habe ich hier schon gelesen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.