SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

15. Juni 2019, 22:59 Uhr

Sieg über Neuseeland

Kanada steht als erstes nicht-europäisches Team im WM-Achtelfinale

Kanada ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Gegen Neuseeland gewann das Team souverän - vor allem wegen seiner herausragenden Defensive.

Kanada hat bei der Fußball-WM im zweiten Spiel den zweiten Sieg gefeiert. Gegen Neuseeland erzielten in Grenoble Jessie Fleming (48. Minute) und Nichelle Prince (79.) die Tore und schossen die Kanadierinnen damit ins Achtelfinale. Mit sechs Punkten steht das Team punktgleich mit den Niederlanden auf Platz zwei in der Gruppe E. Am Donnerstag spielen beide Nationen um den Gruppensieg. Neuseeland und Kamerun stehen bei null Punkten.

Lange ging der Defensivplan des Außenseiters auf. Neuseeland verteidigte tief und kompakt, sodass Kanada zwar zu einer Reihe von Abschlüssen kam, dabei aber selten wirklich gefährlich wurde. Ausnahme war eine Doppelchance nach einem Eckball, als Christine Sinclair per Kopf zum Abschluss kam, aber nur die Latte traf. Der Abpraller landete bei Kadeisha Buchanan, die wiederum mit ihrem Kopfball an der vor der Linie stehenden Rebekah Stott scheiterte (18.).

Neuseeland blieb selbst zwar harmlos (nur ein Abschluss in der ersten Hälfte), verteidigte aber gut - und spielte bereits während des ersten Durchgangs auf Zeit. Nach Fouls etwa vergingen oft 30 bis 35 Sekunden, ehe der fällige Freistoß ausgeführt wurde.

Ein Gegentor in elf Spielen

Trotz der defensiven Ausrichtung wurde Neuseelands Abwehr ausgerechnet ein Konter zum Verhängnis. Die 48. Minute lief, Kanada bekam einen Einwurf in der eigenen Hälfte zugesprochen, nach welchem der Ballbesitz zweimal wechselte. Dann folgte ein langer Ball in die Tiefe; Kanadas Prince gewann das Laufduell gegen Stott und passte quer auf die 21 Jahre alte Fleming, die flach ins lange Eck einschob (48.).

Danach war zwar eigentlich noch genug Zeit für den Ausgleich gewesen, entschieden schien die Partie trotzdem. Denn Kanadas Defensive ist kaum zu bezwingen. Inklusive des Neuseeland-Spiels hat sie im Jahr 2019 elf Partien absolviert, nur einmal kassierte sie ein Gegentor (beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Nigeria).

Tatsächlich erspielte sich Neuseeland nur zwei Abschlüsse im zweiten Durchgang. Gefährlicher war Kanada. Torhüterin Erin Nayler parierte in der 73. Minute glänzend gegen Prince, dann war sie gleich doppelt machtlos: Erst hatte sie Glück, dass Superstar Sinclair mit einem Kopfball den Pfosten traf, dann konnte sie nicht reagieren, um den Abschluss von Prince zu verhindern (79.).

Neuseeland wartet damit weiter auf seinen ersten Sieg bei einer WM. Ausgeschieden ist das Team trotz null Punkten aus zwei Partien dennoch nicht. Die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich fürs Achtelfinale. Mit einem Erfolg im abschließenden Vorrundenspiel über Kamerun und den entsprechenden Resultaten der Konkurrenz wäre das Weiterkommen möglich.

Kanada - Neuseeland 2:0 (0:0)
1:0 Fleming (48.)
2:0 Prince (79.)
Kanada: Labbe - Riviere (Chapman, 75.), Buchanan, Zadorsky, Lawrence - Prince (Leon, 84.), Scott, Schmidt, Beckie (Quinn, 83.)- Sinclair, Fleming
Neuseeland: Nayler - Bott (Longo, 18.), Stott, Erceg, Riley - Chance, Percival, Bowen, Hassett (Kete 85.) - Gregorius (Green 62.), White
Gelbe Karten: -
Zuschauer: 14.856

mon

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung