Sieg bei der WM gegen Südkorea Nigeria gewinnt nach kuriosem Eigentor

Afrikameister Nigeria darf aufs Weiterkommen bei der WM hoffen. Gegen Südkorea half der Gegner mit - und eine Fehlentscheidung.

Desire Oparanozie (l.) jubelt über das 1:0 für Nigeria gegen Südkorea
Getty Images

Desire Oparanozie (l.) jubelt über das 1:0 für Nigeria gegen Südkorea


Manchmal stellt eine einzige Aktion ein Spiel auf den Kopf. Und dann kann es vorkommen, dass diese Aktion sogar noch äußerst unglücklich aussieht.

Afrikameister Nigeria hat sein zweites WM-Spiel in der Gruppe A gegen Südkorea 2:0 (1:0) gewonnen - und das auch dank eines kuriosen Eigentores der Südkoreanerinnen, das nicht hätte zählen dürfen. Fast eine halbe Stunde lang dominierten die Asiatinnen die Partie in Grenoble. Dann aber flog ein langer Pass von der Mittellinie an die Strafraumgrenze, wo Verteidigerin Kim Doyeon klären wollte. Doch vom Schienbein der 30-Jährigen sprang der Ball plötzlich ins Tor (29. Minute). Die herauslaufende Torhüterin Kim Minjung war geschlagen.

Schiedsrichterin Anastasia Pustovoitova ließ den Treffer zwar noch einmal vom Videoassistenten überprüfen. Der Klärungsversuch war zunächst Nigerias Angreiferin Desire Oaranozie an den Arm gesprungen, bevor der Ball im Netz landete. Aber das Tor zählte. Eine Fehlentscheidung.

Die körperlich unterlegenen Südkoreanerinnen brauchten fast 30 Minuten, um wieder gefährlich zu werden. Lee Geummin glich dann auch aus, nachdem Nigerias Schlussfrau Chiamaka Nnadozie einen Schuss schlecht abgewehrt hatte (58.). Aber der Treffer zählte nicht. Lee hatte knapp im Abseits gestanden. Richtige Entscheidung.

Asisat Oshoala (l.) traf zum 2:0
REUTERS

Asisat Oshoala (l.) traf zum 2:0

15 Minuten vor Spielende zeigte Asisat Oshoala vom Champions-League-Finalisten FC Barcelona, dass sie eine der schnellsten Spielerinnen des Turnier ist: Die Angreiferin umkurvte Kim Minjung in Südkoreas Tor und traf zum 2:0 (75.). Dabei blieb es. Es ist bisher der erste Sieg einer afrikanischen Mannschaft bei dieser WM.

Nigeria hatte sein erstes Gruppenspiel gegen Norwegen 0:3 verloren. Nun kann das Team auf das Weiterkommen hoffen. In Spiel drei geht es am Montag gegen Frankreich. Der WM-Gastgeber trifft am Abend auf Norwegen (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Südkorea, das im WM-Auftaktspiel gegen Frankreich ein 0:4 hinnehmen musste, hat mit null Punkten und einem Torverhältnis von 0:6 keine Chancen mehr auf das Weiterkommen.

Nigeria - Südkorea 2:0 (1:0)
1:0 Kim D. (29., Eigentor)
2:0 Oshoala (75.)
Nigeria: Nnadozie - Okeke, Ohale, Ebi, Ebere - Uchendu (ab 65. Ayinde), Okobi, Chikwelu - Oshoala (ab 83, Kanu), Oparanozie, Ordega (ab 80. Imo)
Südkorea: Kim M. - Kim H., Hwang, Kim D., Jang - Kang (ab 76. Lee S.), Lee M. (ab 56. Moon), Cho, Ji, Lee G. - Jung (ab 56. Yeo M.)
Gelb: Chikwelu - Ji S., Hwang
Zuschauer: 11.252

mey



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.