Fußball-WM 2019 USA besiegen Spanien im Achtelfinale dank zwei Elfmetern

Mit Mühe haben die USA das Achtelfinale gegen Spanien gewonnen. Zweimal behielt Megan Rapinoe vom Punkt die Nerven. Im Viertelfinale kommt es zu einem Spitzenspiel.
Megan Rapinoe erzielte zwei Tore

Megan Rapinoe erzielte zwei Tore

Foto: Bernadett Szabo / REUTERS

Mit zwei Elfmetertoren hat Megan Rapinoe die amtierenden Weltmeisterinnen aus den USA ins Viertelfinale der WM in Frankreich geschossen. Das umkämpfte Achtelfinale gegen Spanien gewannen die favorisierten Amerikanerinnen 2:1 (1:1). Zweimal traf Rapinoe per Foulelfmeter (6. und 75. Minute), Jennifer Hermoso hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (9.) Im Viertelfinale treffen die USA am kommenden Freitag auf die Gastgeberinnen aus Frankreich (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Das Spiel begann brisant: Tobin Heath dribbelte durch den Strafraum der Spanierinnen, legte den Ball an María León vorbei und wurde von ihr zu Fall gebracht. Die ungarische Schiedsrichterin Katalin Kulcsár zeigte auf den Punkt. Im Gegensatz zu einigen Schiedsrichterentscheidungen bei der WM sorgte dieser Elfmeterpfiff aber nicht für große Proteste. Rapinoe (6.) verwandelte den Strafstoß zum 1:0.

Von der Führung der Favoritinnen ließ Spanien sich aber nicht aus dem Konzept bringen. Die Europäerinnen attackierten das Aufbauspiel der USA früh. Innenverteidigerin Becky Sauerbrunn verlor den Ball am eigenen Strafraum und Hermoso hob den Ball aus 16 Metern über Torhüterin Alyssa Naeher in den rechten Torwinkel (9.). Es war das erste Gegentor der USA im laufenden Turnier.

Die Amerikanerinnen engagierten sich zwar mehr, gegen geschickt verteidigende Spanierinnen fehlte es aber lange an gefährlichen Abschlüssen. Erst beim Distanzschuss von Rose Lavelle in der 60. Minute wurde es wieder wirklich gefährlich vor dem Tor von Sandra Paños. Im Gegenzug schoss die Spanierin Patri Guijarro aus spitzem Winkel knapp am US-Tor vorbei (63.)

Kurz darauf wurde Lavelle im Strafraum von Virginia getroffen und aus dem Tritt gebracht. Schiedsrichterin Kulcsár entschied wieder auf Foulelfmeter, ließ sich die Entscheidung aber mithilfe der Videobilder bestätigen. Rapinoe verwandelte auch diesen Elfmeter in die linke Ecke (75.) und schoss die USA ins Viertelfinale. Dort treffen sie auf Frankreich, das am Sonntagabend nach Verlängerung 2:1 (0:0, 1:1) gegen Brasilien gewonnen hatte.

Spanien - USA 1:2 (1:1)
0:1 Rapinoe (7., Foulelfmeter)
1:1 Hermoso (9.)
1:2 Rapinoe (75., Foulelfmeter)
Spanien: Paños - Leila, María León, Paredes, M. Corredera - Patri, Virginia (83. Caldentey), Losada (32. N. García) - Alexia (78. Falcon), Hermoso, L. García
USA: Naeher - Dunn, Sauerbrunn, Dahlkemper, O'Hara - Mewis, Ertz, Lavelle (89. Horan) - Rapinoe (90. Press), Morgan (85. Lloyd) - Heath
Gelbe Karten: Paredes / Rapinoe
Schiedsrichterin: Kulcsár (Ungarn)

ptz
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.