Fußballspruch des Jahres "Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund liegt"

Mehmet Scholl ist von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur geehrt worden. Die Auszeichnung "Fußballspruch des Jahres" erhielt er für eine Einlage beim Länderspiel zwischen Deutschland und Portugal bei der Europameisterschaft 2012. Leidtragender war damals ein Stürmer
TV-Experte Scholl: Auszeichnung gewonnen

TV-Experte Scholl: Auszeichnung gewonnen

Foto: dapd

Hamburg - Um einen flotten Spruch war Mehmet Scholl nie verlegen, am Freitag ist der frühere Fußball-Nationalspieler für eine seiner Aussagen von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur ausgezeichnet worden. Beim zum siebten Mal vergebenen Deutschen Fußball-Kulturpreis wurde Scholl für den besten Spruch der Saison geehrt.

"Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund liegt und mal gewendet werden muss", hatte ARD-Experte Scholl eine Szene von Nationalstürmer Mario Gomez beim 1:0-Auftaktsieg der DFB-Elf gegen Portugal bei der Euro 2012 in Polen und der Ukraine kommentiert - und dafür auch Kritik eingesteckt.

Scholl setzte sich unter anderem gegen Bastian Schweinsteiger ("Auf dem Weg dahin habe ich kurz meine Eier verloren. Rechtzeitig zum Anlauf habe ich sie wieder gefunden") und BVB-Trainer Jürgen Klopp ("Wenn man meine Motivation in Flaschen abfüllt, dann wird man dafür in den Knast kommen, wenn man das verkauft") durch.

jar/sid
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.