Fotostrecke

Champions League: Schnee-Chaos in Istanbul

Foto: Tolga Bozoglu/ dpa

Galatasaray vs. Juve Wetter-Chaos sorgt für Spielabbruch in Istanbul

Nach einer halben Stunde ging nichts mehr: Wegen starken Schneefalls ist die Champions-League-Partie Galatasaray Istanbul gegen Juventus Turin abgebrochen worden. Am Mittwochmittag sollen die verbleibenden 60 Minuten absolviert werden.

Hamburg - Es dauerte nur wenige Minuten, da war der komplette Rasen des Ali-Sami-Yen-Stadions in Istanbul von Schnee und Hagel bedeckt. Schiedsrichter Pedro Proença aus Portugal brach die Champions-League Partie Galatasaray gegen Juventus Turin beim Stande von 0:0 nach 32 Minuten ab.

Zwar versuchten Helfer zunächst, mit Schiebern zumindest die Linien des Rasen frei zu räumen, doch der Kampf gegen den Niederschlag war vergebens. Aus einer 25-minütigen Unterbrechung wurde schließlich der unvermeidbare Abbruch.

Bereits am Mittwoch um 13 Uhr soll das wichtige letzte Duell um einen Platz im Achtelfinale der Königsklasse zu Ende gespielt werden. Juve liegt in der Gruppe B aktuell hinter dem unangefochtenen Tabellenführer Real Madrid mit sechs Punkten auf Rang zwei, Galatasaray lauert mit vier Zählern dahinter und würde mit einem Sieg noch an den Italienern vorbeiziehen.

Kurioserweise ist das Duell dieser beiden Mannschaften schon öfter nicht wie geplant verlaufen: 1998 war das Spiel wegen der Spannungen zwischen der Türkei und Italien nach der verweigerten Auslieferung des in Rom festgesetzten kurdischen Separatistenführers Abdullah Öcalan um eine Woche verschoben worden. Fünf Jahre später war das Vorrundenspiel nach Terroranschlägen in Istanbul ebenfalls um eine Woche verlegt und in Dortmund angepfiffen worden.

tpr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.