Gladbachs Torhüter Logan Bailly zu Bewährungsstrafe verurteilt

Der Torhüter von Borussia Mönchengladbach muss nicht ins Gefängnis: Der belgische Keeper Logan Bailly wurde in seiner Heimat zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. 2008 war der 25-Jährige gemeinsam mit seinem Bruder in Lüttich in eine Schlägerei verwickelt.

Gladbach-Keeper Logan Bailly (l., mit Anwalt und Bruder): Seit 2009 bei der Borussia
DPA

Gladbach-Keeper Logan Bailly (l., mit Anwalt und Bruder): Seit 2009 bei der Borussia


Hamburg - Der belgische Fußball-Nationaltorhüter Logan Bailly vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ist wegen Körperverletzung zu einer Haftstrafe von fünf Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Berichten der Nachrichtenagentur Belga zufolge sah die zwölfte Strafkammer des Lütticher Justizpalastes die Anschuldigungen gegen den 25-Jährigen demnach als erwiesen an. Der Staatsanwalt hatte für den Keeper sechs Monate Gefängnis gefordert.

Bei einer Schlägerei in Lüttich im Mai 2008 habe er grundlos und völlig unverhältnismäßig Gewalt angewandt, urteilte das Gericht. Vor einer Bar kam es damals zu einer Schlägerei mit Fußballfans, in die auch sein Bruder verwickelt war. Nach Auffassung des Gerichts schlug Logan Bailly, der damals noch für den RK Genk spielte, heftig einen Fan, der ihn provoziert hatte. Baillys Bruder bekam eine Strafe von zwei Jahren auf Bewährung. Die beiden hatten die Vorwürfe bestritten.

Der belgische Nationalkeeper war bei der Urteilsverkündung nicht dabei, er ist derzeit im Urlaub. Sein Anwalt ließ offen, ob er Rechtsmittel einlegt. In der Schlussphase der Bundesliga-Saison hatte Bailly in Gladbach seinen Stammplatz an den 19 Jahre alten Marc-André ter Stegen verloren.

luk/max/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.