Griechenland 68.960 leere Plätze - Paok gewinnt Pokalfinale

70.000 Menschen passen in das Athener Olympiastadion. Der Verband ließ aber nur 1040 zu, denen 3000 Polizisten zur Seite gestellt wurden. Ärger gab es dennoch.

Das Pokalfinale in Griechenland zwischen Paok Thessaloniki und AEK Athen wurde vor leeren Rängen ausgetragen.
Alkis Konstantinidis/REUTERS

Das Pokalfinale in Griechenland zwischen Paok Thessaloniki und AEK Athen wurde vor leeren Rängen ausgetragen.


Der griechische Traditionsverein Paok Thessaloniki hat am Samstagabend mit einem 1:0 (1:0)-Sieg im Pokalfinale gegen Aek aus Athen das erste Double seiner Vereinsgeschichte gefeiert. Live dabei war aber abgesehen von den Spielern fast niemand, obwohl bei der Meisterfeier von Paok noch über hunderttausend Menschen auf den Straßen Thessalonikis gefeiert hatten.

Weil der griechische Fußballverband Angst vor Fan-Randalen hatte, beschränkte er die Zahl der Tickets und Einladungen auf 1040. Zudem waren rund 3000 Polizisten rund um das Athener Olympiastadion im Einsatz, das 70.000 Zuschauer fasst.

Verbandschef Evangelos Grammenos hatte Anfang der Woche die Entscheidung damit begründet, dass die Begegnung nur unter diesen Auflagen problemlos stattfinden könne. Der griechische Fußball wird seit Jahren von Gewalt und Hooliganismus erschüttert.

Regelmäßig Probleme in Griechenland

So war 2018 der Ligabetrieb für drei Wochen ausgesetzt worden, weil Paoks Investor und Präsident Ivan Savvidis nach einem nicht gegebenen Tor seiner Mannschaft mit einer Waffe am Gürtel auf den Schiedsrichter zulief. Seitdem hat Savvidis Stadionverbot.

Fotostrecke

12  Bilder
Griechenland: Paok feiert erste Meisterschaft seit 34 Jahren

Weil in den vergangenen Jahren regelmäßig Bestechungsskandale um griechische Schiedsrichter bekannt wurden, werden für viele Topspiele ausländische Schiedsrichter engagiert. Das Pokalfinale pfiff so der deutsche Schiedsrichter Felix Zwayer.

hba/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gammoncrack 12.05.2019
1. Ich hoffe,
dass Herr Zwayer heile zurückgekommen ist. In Griechenland müssen Schiedsrichter auf jeden Fall eine Gefahrenzulage erhalten. Am besten wäre es, dort das Fußballspielen ganz zu verbieten.
achilles2017 12.05.2019
2. Weiß man die Vorgeschichte...
....dann hat man sogar ein bisschen Verständnis für den Präsidenten von PAOK. Seit Jahrzehnten werden Spiele zu Gunsten von den Athener Teams manipuliert. Stellen sie sich vor Bayern liegt 5 Punkte hinter formstarken X und muss jetzt dort antreten, jeder erwartet ein Debakel für die Münchner. Im StDion ist es sehr friedlich, bis ein Idiot eine Papierrolle wirft und den Niko Kovac an der Schulter trifft. Dieser wirft sich hin und spielt den sterbenden Schwan. Das Spiel findet gar nicht statt obwohl der Schiri anpfeiffen möchte. Bayern weigern sich und gehen heim. Spiel wird am grünen Tisch entschieden. Wochen später kommt AEK nach Saloniki und der Sieger darf sich sicher sein das die Meisterschaft ihm gehören wird. 92 Minute schießt PAOK das 1:0 und sowohl Schiri wie Linienrichter geben sofort das Tor und laufen zur Mittellinie. Daraufhin springt die ganze Athener Delegation von der Trainerbank und belagert den Schiri. Nach ein paar Minuten wurde das Tor annulliert!!!! Wohlgemerkt es gibt kein VAR im griechischen Fussball. Das der Präsident daraufhin in Stadion rein läuft versteht sich von selbst. Zu erwähnen ist noch, dasletzte Saison Paok die ganze Hinrunde ohne Zuschauer gespielt wegen Zuschauer Ausschreitungen im vorjährigen Pokalfinale.!!!! ja schon letztes Jahr hätte der Meister PAOK heißen müssen. Dieses Jahr Meister geworden ohne Niederlage. Forza Paok
Mr Bounz 12.05.2019
3. @ Nummer 2
Es gibt absolut KEINE Begründung mit einer Pistole auf einen Fußballplatz zu laufen.
mista1982 13.05.2019
4. @ Mr Bounz
Eigentlich haben Sie recht, jedoch hat er die Pistole einfach vergessen, und hat eine Genehmigung überall außer Gerichten und Flughafen tragen zu können. Sein Fehler war, dass er die am Gürtel vor Wut vergessen hat. Jetzt hat er Spielfeldverbot für 3 Jahre.. aber er geht nicht mal in den Stadion rein. Bei der Meisterschaftsfeier, hat er geartet, bis die Schiedsrichter und Gastmannschaft das Stadion verlassen haben und der Spielbericht geschlossen war. Er ist der einzige Clubbesitzer der sich öffentlich entschuldigt hat, was andere Athener,.die sogar in den Katakomben geschlossen haben!!! nie getan haben. Er wird erst wieder in ein gr. Stadion gehen wenn das neue Stadion con PAOK fertig ist. ca. 3 Jahre noch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.