Gruppe F Kroatien auch gegen Japan ohne WM-Tor

Fußball der unschöneren Art: Im Duell Japan gegen Kroatien hätte jeder der beiden Konkurrenten einen Sieg nötig gehabt, um dem Achtelfinale ein entscheidendes Stück näher zu kommen. Doch die Leistung beider Teams war allenfalls dürftig. Tore hatte dieses Spiel nicht verdient.


Nürnberg - Kroatien und Japan trennten sich 0:0. Es ist für die Mannschaften der erste Punkt im zweiten Gruppenspiel. Obwohl sie noch Chancen auf das Achtelfinale haben, ist das Ergebnis enttäuschend für beide Teams. Kroatien trifft am letzten Vorrunden-Spieltag auf Australien, Japan spielt gegen Brasilien.

Dem entscheidenden Duells mit seinem Heimatland sieht Japans brasilianischer Trainer Zico skeptisch entgegen. "Jetzt sind wir in der schlechtesten Situation in unserer Gruppe, weil wir gegen Australien gepatzt haben. Das letzte Spiel gegen die Brasilianer werden wir so gut spielen wie es geht und versuchen, das Beste herauszuholen", sagte er.

Mann des Tages in Reihen der Japaner war Torwart Yoshikatsu Kawaguchi. In der 22. Minute parierte er einen Strafstoß von Dario Srna. Dessen Stürmer-Kollege Dado Prso war im Strafraum gefoult worden. Srnas Schuss in die rechte untere Ecke war zwar hart und platziert, doch Kawaguchi zeigte einen starken Reflex und wehrte den Ball ab.  

Der verschossene Strafstoß passte zum insgesamt ernüchternden Auftritt des kroatischen Teams. Die Mannschaft von Trainer Zlatko Kranjcar bestimmte zwar das Geschehen auf dem Platz, war in seinen Offensivaktionen aber viel zu inkonsequent. Die größte Chance neben dem Elfmeter ergab sich für Mittelfeld-Regisseur Niko Kranjcar, dessen 20-Meter-Schuss an die Latte klatschte (29.).

Japan kam dagegen nur selten im Strafraum zum Zug und verlegte sich auf Weitschüsse, wobei Hidetoshi Nakata in der 36. Minute Stipe Pletikosa im Tor der Kroaten zu einer Glanzparade zwang.

"Wir haben das Spiel dominiert und uns viele Chancen erarbeitet, aber unser Problem war, dass wir sie nicht nutzen konnten", sagte der kroatische Trainer Zlatko Kranjcar, "jetzt werden wir gegen Australien wohl ein Entscheidungsspiel erleben. Wir brauchen nichts zu verändern. Wir wollen wieder so gut spielen wie gegen Brasilien und Japan.

In der zweiten Hälfte verschlechterte sich das Niveau sogar noch. Die Kroaten agierten immer noch weitgehend konzeptlos, auch die Einwechslung des dritten Stürmers Ivicia Olic nach einer guten Stunde nützte nichts. Er und seine Angreifer-Kollegen Ivan Klasnic und Prso behinderten sich zumeist gegenseitig. Die aussichtsreichste Torchance vergab erneut Kranjcar (54.), zudem ging ein viel versprechender Kopfball von Herthas Josip Simunic (62.) knapp vorbei.

Die Japaner präsentierten sich im zweiten Durchgang überraschend lethargisch, erst in der Schlussphase traten sie engagierter auf. Die beste Möglichkeit verpasste der völlig freistehende Atsushi Yanagisawa, der eine Flanke mit dem schwachen rechten Fuß neben das Tor (51.) lenkte.

Japan - Kroatien 0:0

Japan: Kawaguchi - Kaji, Miyamoto, Nakazawa, Alex - Ogasawara, Hidetoshi Nakata, Fukunishi ab der 46. Inamoto - Nakamura - Takahara ab der 85. Oguro, Yanagisawa ab der 62. Tamada. - Trainer: Zico
Kroatien: Pletikosa - Simic, Robert Kovac, Simunic - Srna ab der 87. Bosnjak, Tudor ab der 69. Olic, Niko Kovac, Babic - Kranjcar ab der 79. Modric - Klasnic, Prso. - Trainer: Kranjcar
Schiedsrichter: de Bleeckere (Belgien) 
Zuschauer: 41.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Miyamoto (2), Kawaguchi, Alex / Robert Kovac (2), Srna
Besonderes Vorkommnis: Kawaguchi hält Foulelfmeter von Srna (22.)

kob/sid



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stefan Möhler, 18.06.2006
1.
Also die Beiträge, die hier erscheinen werden, die interessieren mich jetzt wirklich. Lieber sysop, Kroatien ist gerade so gut wie ausgeschieden, und wenn sie tatsächlich mit so einer Leistung die Australier schlagen können, dann fliegen sie spätestens im Achtelfinale raus. Diese Partie gegen Japan war mit Abstand die schlechteste im ganzen bisherigen Turnier, bestenfalls Kreisklasse.
Hardegg 18.06.2006
2. Geheimfavorit?
---Zitat von sysop--- Wird Kroatien überschätzt? ---Zitatende--- Werter Sysop, Sie sind wahrscheinlich der einzige, der Kroatien ueberschaetzt. Osteuropa scheint derzeit andere Probleme zu haben, wie guten Fussball zu spielen.
srce 18.06.2006
3.
Das Spiel gg Japan war zweifelsohne schlecht, aber das gg Brasilien wirklich ausgezeichnet. Deshalb ist hier Häme nicht angebracht! Kann nicht jeder so schwere Gegener wie Polen haben!! *augenverdreh*
BigTymer, 18.06.2006
4.
Also ich bin wirklich sprachlos. Ich fand es heute unerträglich beiden Mannschaften über 90min zuzusehen, da sie wirklich nichts auf die Reihe gebracht haben. Ein Elfmeter wird verschossen, Pässe kommen überhaupt nicht an, und die geringen Torchancen werden kläglich vergeben. Ich versteh aber nicht wieso hier geschrieben wird, dass die Kroaten im ersten Spiel nicht überzugen konnten. Sie haben den Brasilianern gute Paroli geboten und waren näher am Ausgleich als die Brasilianer am 2:0 - und hätten einen Punkt sogar verdient gehabt. Deshalb kann man nicht sagen, sie haben nicht überzugt. Man sollte also nur für die heutige Leistung Kritik äußern.
srce 18.06.2006
5.
..warten wir das nächste Spiel ab.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.