Nach Regenbogen-Kapitänsbinde Ein Fußballheld spaltet Georgien

Weil er eine Kapitänsbinde in den Regenbogenfarben getragen hatte, wird Guram Kashia in seiner Heimat Georgien angefeindet. Wer sich für die Rechte sexueller Minderheiten einsetzt, hat es dort schwer.
Guram Kashia mit der Kapitänsbinde des Anstoßes

Guram Kashia mit der Kapitänsbinde des Anstoßes

imago/VI Images
Mehr lesen über
Verwandte Artikel