Nächste Panne Hamburger SV verkaufte T-Shirt mit Hertha-Choreografie

Pokal-Aus, Rucksack-Gate und nun noch das: Der Hamburger SV hat sich mit einem T-Shirt im Fanshop blamiert. Es zeigt eine Choreografie von Hertha BSC.
Foto: twitter

Dem Bundesligisten Hamburger SV ist nach dem Aus im DFB-Pokal bei Viertligist Carl Zeiss Jena (2:3 n.V.) und der Rucksack-Affäre um Sportchef Peter Knäbel ein weiterer Fauxpas unterlaufen.

Der Klub verkaufte im Fanshop ein T-Shirt, auf dem eine Collage von verschiedenen HSV-Choreografien aus dem Stadion zu sehen war. Eines der Motive zeigte allerdings den Fanblock von Ligarivale Hertha BSC.

Darauf zu sehen war der Schriftzug "Erstklassig", den die Fans der Berliner vor zwei Jahren ausgerechnet im Spiel gegen die Hamburger präsentiert hatten.

Der HSV hat den Verkauf des T-Shirts inzwischen gestoppt. Doch der Spott war da schon nicht mehr aufzuhalten.

Borussia Dortmund druckte übrigens vor zwei Jahren in einem Fanprospekt ein Foto, das wohl die Choreografie der Südtribüne im Westfalenstadion zeigen sollte. Tatsächlich stammte es von der Südkurve des FC Bayern.

chp/sid