Verletzten-Misere beim HSV Lasogga droht wochenlanger Ausfall

Der HSV kämpft gegen den Absturz in die zweite Liga - und hat massive Verletzungssorgen. Top-Stürmer Pierre-Michel Lasogga wird die verbleibenden vier Saisonspiele wohl verpassen, auch weitere Leistungsträger sind verletzt oder angeschlagen.
HSV-Stürmer Lasogga: Wohl frühestens in der Relegation wieder dabei

HSV-Stürmer Lasogga: Wohl frühestens in der Relegation wieder dabei

Foto: Carmen Jaspersen/ dpa

Hamburg - Torjäger Pierre-Michel Lasogga wird dem Hamburger SV voraussichtlich auch in den restlichen vier Saisonspielen der Bundesliga fehlen. Frühestens in einer eventuellen Relegation am 15. und 18. Mai könnte der 22-jährige Stürmer beim Abstiegskandidaten wieder mitwirken, berichtete das "Hamburger Abendblatt".

Früher werde sein Muskelfaserriss im Oberschenkel nicht ausheilen. Auch nach Informationen der "Hamburger Morgenpost" ist ein Einsatz Lasoggas in den verbleibenden vier Ligaspielen unwahrscheinlich.

In der laufenden Saison ist Lasogga mit zwölf Treffern in 19 Spielen bester Torschütze des HSV. Wegen seiner Oberschenkelprobleme hat er die vergangenen beiden Spiele gegen Leverkusen und Hannover verpasst.

Der Angreifer ist von Hertha BSC bis Saisonende an den HSV ausgeliehen und hat beim Hauptstadt-Club noch einen Vertrag bis Sommer 2015. Hertha hat dem Stürmer einen neuen Kontrakt angeboten, allerdings noch keine Reaktion von ihm bekommen.

Der HSV ist derzeit Tabellen-16. und würde auf diesem Rang die Relegation mit dem Tabellen-Dritten der 2. Bundesliga bestreiten. Bis dahin hat das Team allerdings ein schweres Restprogramm zu bewältigen. Am Samstag (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ist der Tabellenfünfte Wolfsburg zu Gast in Hamburg. Danach spielt der Club auswärts gegen Augsburg, zu Hause gegen den FC Bayern und am letzten Spieltag bei Mainz 05.

Lasogga ist nicht der einzige Verletzte im Team von Trainer Mirko Slomka. Gegen Wolfsburg wird wohl auch Kapitän Rafael van der Vaart (Zerrung in der Wade) ausfallen. "Ich kann einen Einsatz schon jetzt fast ausschließen", wird Slomka in der "Morgenpost" zitiert. Milan Badelj (Muskelfaserriss) ist ebenfalls fraglich.

Hakan Calhanoglu, mit zehn Treffern zweitbester HSV-Schütze der Saison, ist erkältet und verzichtete am Dienstag auf die Teilnahme am Training. Sein Einsatz gegen Wolfsburg ist nach Angaben des HSV nicht gefährdet. Dagegen ist Heiko Westermanns Mitwirken wegen seiner Adduktoren-Verletzung aus dem Spiel gegen Hannover 96 (1:2) unsicher. Nationalspieler Marcell Jansen fehlt seit Anfang März mit einem Außenbandanriss im Sprunggelenk.

Auf die Langzeitverletzten Maximilian Beister und Slobodan Rajkovic (beide Kreuzbandriss) kann Trainer Slomka im Abstiegskampf ohnehin nicht zählen.

buc/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.