Hamburger SV Cardoso soll Hollerbach unterstützen

Einst spielten sie gemeinsam beim HSV, jetzt sollen Bernd Hollerbach und Rodolfo Cardoso den Bundesligisten vor dem Abstieg retten. Der Argentinier ist zum neuen Co-Trainer der Hamburger ernannt worden.
Rodolfo Esteban Cardoso (Archiv, 2013)

Rodolfo Esteban Cardoso (Archiv, 2013)

Foto: DPA

Ex-Profi Rodolfo Cardoso, 49, wird ab sofort Co-Trainer unter Bernd Hollerbach beim abstiegsgefährdeten Hamburger SV. Das gab der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga bekannt. "Ich freue mich sehr, wieder auf dem Platz zu stehen und werde alles dafür geben, dem Verein zu helfen, gemeinsam aus der schwierigen Situation herauszukommen", sagte der Argentinier.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Cardoso war von 1996 bis 2004 Mittelfeldregisseur in Hamburg und spielte auch mit Hollerbach zusammen. Im Anschluss an seine Profikarriere war er von 2005 bis 2015 für den HSV bereits als Trainer verschiedener Jugendmannschaften tätig und betreute den Klub im Herbst 2011 als Nachfolger von Michael Oenning als Interimstrainer für vier Spiele. Seit Oktober 2015 arbeitete Cardoso im HSV-Scouting.

"Rodolfo konnte bereits auf allen Ebenen Trainer-Erfahrungen sammeln. Er spricht die Sprache der Spieler und genießt das Vertrauen von Bernd Hollerbach", sagte Sportchef Jens Todt.

chh/sid