Pokalerfolg in Paderborn Lasogga schießt den HSV ins Halbfinale

Pierre-Michel Lasogga hat das erste Pokal-Viertelfinale entschieden. Der Stürmer des Hamburger SV erzielte in Paderborn zwei Treffer, die sonst offensivstarken Gastgeber kamen nur selten zu Torchancen.
Pierre-Michel Lasogga (r.)

Pierre-Michel Lasogga (r.)

Foto: Stuart Franklin Getty Images

Der Hamburger SV ist zehn Jahre nach dem letzten Viertelfinalerfolg wieder ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der Zweitligist gewann das ligainterne Duell beim SC Paderborn 2:0 (0:0) und kann sich in der finanziell angespannten Situation über weitere Einnahmen freuen. Mann des Tages war Pierre-Michel Lasogga, der beide Treffer erzielte (54. Minute/68.).

Nach einer ersten Hälfte, in der sich kein Team große Vorteile erkämpfen konnte und Sven Michel (39.) auf Paderborner sowie Orel Mangala (19.) auf HSV-Seite die besten Torchancen vergaben, wurde das Spiel besser. Das lag an den Hamburgern, die sich offensiv mehr trauten und nach zwei guten Möglichkeiten von Douglas Santos (48.) und Lasogga (54.) durch den Stürmer in Führung gingen:

Lasoggas erster Kopfball im Anschluss an einen Eckball wurde von Paderborns Torwart Leopold Zingerle über die Latte gestrichen. Im zweiten Versuch köpfte der 27-Jährige aus kurzer Distanz ein. Die Gäste drängten in der Folge auf das zweite Tor, denn Paderborn ist in der 2. Bundesliga für torreiche Schlussphasen bekannt. In der 68. Minute war es so weit, als Mangala bei einem Konter in den Lauf von Lasogga passte und der Angreifer von der Strafraumgrenze mit einem Flachschuss ins linke Eck traf.

Beim SCP kam in der Schlussphase Abwehrspieler Uwe Hünemeier als Stürmer, Trainer Steffen Baumgart gab damit das Signal zur Schlussoffensive. Doch die Hamburger standen defensiv sehr sicher und ließen bis zum Schlusspfiff keine Großchancen mehr zu. Das Halbfinale findet am 23. und 24. April statt, die Auslosung überträgt die ARD am kommenden Sonntag ab 18 Uhr in der Sportschau.

SC Paderborn - Hamburger SV 0:2 (0:0)
0:1 Lasogga (54.)
0:2 Lasogga (68.)
SCP: Zingerle - Dräger (70. Ritter), Schonlau, Strohdiek, Collins - Vasiliadis, Klement - Tekpetey (65. Pröger), Antwi-Adjej - Zolinski (77. Hünemeier), Michel.
HSV: Pollersbeck - Bates, Papadopoulos, van Drongelen (26. Janjicic) - Sakai, Jung, Mangala, Santos - Holtby, Jatta (85. Narey) - Lasogga (72. Özcan).
Schiedsrichter: Welz
Gelbe Karten: Collins, Vasiliadis - Jung, Sakai, Santos
Zuschauer: 15.000

krä