Untreuevorwürfe Vorstandschef von Hansa Rostock zurückgetreten

Schwere Vorwürfe gegen den Hansa-Rostock-Vorstandschef: Laut Staatsanwaltschaft liegt gegen Michael Dahlmann eine Anzeige wegen Untreue am Vereinsvermögen vor. Er stellte sein Amt nun zur Verfügung.

Dahlmann (l.): "Wünsche mir, dass die Fans meine Entscheidung respektieren"
DPA

Dahlmann (l.): "Wünsche mir, dass die Fans meine Entscheidung respektieren"


Michael Dahlmann ist als Vorstandsvorsitzender des Drittligisten FC Hansa Rostock zurückgetreten. "Ich wünsche mir, dass die Fans meine Entscheidung respektieren und im Spiel gegen Dynamo Dresden unsere Mannschaft friedlich und gewaltfrei unterstützen", ließ der 37-Jährige mitteilen.

Dahlmann wurden enge Verbindungen zur extremen Fanszene nachgesagt, zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft Rostock. "Es liegt eine Anzeige wegen Untreue am Vereinsvermögen vor", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Harald Nowack. . Dahlmann wies diese Vorwürfe zurück: "Da ist nicht ein Fünkchen Wahrheit dran". In der Nacht zum Donnerstag hatte die Staatsanwaltschaft die Geschäftsstelle verriegelt. Polizeibeamte sicherten die Räume des früheren Bundesligisten bis zum Donnerstagmorgen.

Bis zur Bestellung des neuen Vorstandes werden die Geschäfte satzungsgemäß durch die beiden verbliebenen Vorstandsmitglieder Rainer Friedrich und Constanze Steinke kommissarisch weitergeführt.

Anm. der Red.: Die Staatanwaltschaft Rostock hat das Ermittlungsverfahren gegen Michael Dahlmann im November 2016 gem. § 170 Abs. 2 StPO eingestellt.

cte/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
norbi123 01.10.2015
1. Man man man...
Den sportlichen Niedergang beobachte ich als Fan des FCH nun seit Jahren mit Argwohn. Das ist ein toller Verein, der sich als einer der Ersten "Ostvereine" für mehrere Jahre in der 1. Buli etablieren konnte. Ich erinnere mich noch an eine Saison in der man als einziges Team die Bayern 2x bezwingen konnte .. 1:0 daheim und 3:2 in München, als es die legendäre rote Karte für Kahn gab, weil er den Ball ins Tor boxte :D Zwar schaffte man nach dem ersten Abstieg den direkten Wiederaufstieg doch seither ging es leider stetig bergab und spielt nun in der 3. Liga, auch da wenig erfolgreich! Wir haben tolle Fans, allerdings zu einem überdurchschnittlich hohen Anteil solche, die dem Verein mit Ihrem Verhalten, gerade in den jetzt vermehrt stattfindenden Ostderbys der 3. Liga mit Magdeburg/CFC/Dynamo/Halle/Erfurt/Cottbus nur schaden... Die Vorwürfe an M. Dahlmann würden da ins Bild passen... Schade! Ich wünsche mir, dass wir auf absehbare Zeit zumindest mal wieder zweitklassig spielen.
ddnomad 01.10.2015
2.
neben meiner Dynamo sehe ich wenig Vereine aus dem Osten die es bis in die 1. Liga schaffen könnten. Rostock hätte aber aufjedenfall das zeug für die 2. Liga wenn da endlich mal ruhe einkehren würde.
edelsachse 01.10.2015
3. @norbi
die daumen drücke ich euch. wäre schön wenn es hansa bald wieder besser ginge. ich will nichts beschreien, aber wenn selbst bei uns (Dynamo) so etwas wie eine seriöse vereinsführung möglich ist (und dem scheint derzeit so zu sein unabhängig von dem derzeitigen sportlichen höhenflug), dann geht das bei euch allemal. man sollte die hoffnung und geduld nicht aufgeben.
worldmode 01.10.2015
4. Recherche?
Früher wurde noch recherchiert, heute werden Pressemeldungen der Staatsanwaltschaft oder Polizei ohne Prüfung auf Substanz übernommen. Journalismus ist etwas anderes...schade SPON
zewavera 02.10.2015
5. #4
mmh, ist Herr Dahlmann etwa nicht zurück getreten? war die Geschäftsstelle nicht vorübergehend durch die Polizei gesperrt? Was genau wurde ohne Recherche niedergeschrieben? Eine stumpfe Kritik ohne Ansatz zur Verbesserung ist schlimmer als jeder Artikel ohne angebliche Recherche! Wer im Glashaus sitzt usw....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.