Streit unter Teamkameraden Fußballprofi sieht Rote Karte für Tätlichkeit gegen eigenen Torwart

Erst der teaminterne Streit, dann die Rote Karte: Mittelfeldspieler Haris Hajradinovic wurde wegen einer Tätlichkeit gegen den eigenen Torwart vom Platz gestellt.

Fußballer Haris Hajradinovic (r.)
imago

Fußballer Haris Hajradinovic (r.)


Der Fußballprofi Haris Hajradinovic vom norwegischen Klub FK Haugesund hat am Sonntag in der Partie gegen Strömsgodset IF einen Elfmeter verursacht und dann die Rote Karte gesehen.

Moment! Noch nicht wegklicken! So gewöhnlich ist die Geschichte nun auch wieder nicht.

Denn Hajradinovic wurde nicht wegen seines ungeschickten Fouls vom Platz gestellt, sondern weil er mit seinem eigenen Torwart aneinandergeriet.

Keeper Per Kristian Bratveit lief nach dem Foul und der Elfmeterentscheidung des Schiedsrichters zu seinem Mannschaftskameraden Hajradinovic, schubste ihn und machte ihm unmissverständlich klar, was er von dessen Verteidigungskünsten hielt.

Hajradinovic schubste erst ein bisschen zurück, hatte dann ebenfalls ein bisschen was zu erzählen - und wischte seinem Torwart schließlich mit der flachen Hand durchs Gesicht. (Hier können Sie die ganze Szene im Video sehen.)

Nach kurzer Beratung mit seinem Assistenten zeigte der Unparteiische dem Mittelfeldspieler dafür die Rote Karte. Den anschließenden Strafstoß hielt Bratveit dann zwar - doch am Ende verlor Haugesund 0:2.

bka/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.