Länderspiel gegen Elfenbeinküste Englands Harry Maguire von eigenen Fans ausgebuht – »Was ist aus uns geworden?«

Buhrufe, als sein Name verlesen wurde, Buhrufe bei den ersten Ballkontakten: Englands Abwehrspieler Harry Maguire hatte einen harten Abend im Wembleystadion. Nationaltrainer Southgate verurteilte das Verhalten der eigenen Fans.
Harry Maguire: »Er war ein Koloss für England.«

Harry Maguire: »Er war ein Koloss für England.«

Foto: Sebastian Frej / IMAGO

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate hat mit Unverständnis auf die Pfiffe der eigenen Fans gegen Abwehrspieler Harry Maguire reagiert. »Ich dachte, der Empfang war ein Witz. Ein totaler Witz«, sagte Southgate über das Verhalten einiger Fans vor und während des Testspiels gegen die Elfenbeinküste, das England am Dienstagabend 3:0 gewann.

Als sein Name in der Aufstellung verlesen wurde, gab es ebenso Buhrufe wie bei seinen ersten Ballkontakten. Maguire machte keine schlechte Partie und war an der Entstehung der ersten beiden Tore beteiligt. Im Vorfeld war die schwierige sportliche Phase von Maguire, der bei Manchester United unter Vertrag steht und schwankende Leistungen zeigt, ein großes Thema. Ob das der Grund für die Unmutsäußerungen war, ist unklar.

»Ich verstehe es nicht. Was er für uns getan hat, ist phänomenal«, sagte Southgate. Er habe überhaupt kein Verständnis für das Verhalten. »Wie das jemandem helfen soll, ich kapiere das nicht«, sagte Southgate.

»Harry war unglaublich für dieses Land bei der WM, bei der EM, herausragend.«

Auch Teamkollege Jack Grealish kritisierte die Fans: »Ich denke, es ist lächerlich«, sagte der Profi von Manchester City. »Harry war unglaublich für dieses Land bei der WM, bei der EM, herausragend. Ich denke, sogar heute Abend war er brillant. Es war nicht schön, zu hören, dass er ausgebuht wurde und das ganze Team hat es kein bisschen gemocht.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auch Englands Mittelfeldspieler Jordan Henderson äußerte sein Unverständnis. »Ich kann nicht verstehen, was heute Abend in Wembley passiert ist«, twitterte Henderson, der nicht eingewechselt worden war. »Harry Maguire war ein Koloss für England.«

Ohne ihn wäre die Entwicklung Englands während der vergangenen beiden Turniere nicht möglich gewesen, schrieb Henderson. 2018 hatte England das WM-Halbfinale erreicht, 2020 das EM-Finale im eigenen Land. »Was ist aus uns geworden? Was heute Abend passiert ist, war einfach falsch.«

bka/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.